Tamrac Hoodoo Rucksäche mit Kameramodul

0




Tamrac hat seine neue Hoodoo-Serie, die es zum Start in zwei Ausführungen geben wird, speziell für Outdoor-affine Fotografen entwickelt. Entsprechend robust sollen die Rucksäcke ausfallen und das Equipment sicher gegen Regen, Schnee, Staub und Schläge schützen.

Entsprechend setzt Tamrac auf ein wasserabweisendes Canvas-Material in Verbindung mit einem doppelt PU-beschichteten Ripstop. Gleichzeitig möchte Tamrac ein ein komfortables Tragesystem realisiert haben.

Der Tamrac Hoodoo 18 ist das kleinere Modell, das mit einem Gewicht von rund 600 Gramm äußerst leichtgewichtig sein soll. Der Hoodoo 18 wurde auf kleine DSLR- und Systemkameras ausgelegt. Gedacht ist das 18er-Modell für den Transport einer Kamera und zweier Objektive.  Der Rucksack besitzt in seinem oberen Teil ein abgetrenntes Kamerafach, das einen schnellen Zugriff auf das Equipment ermöglichen soll. Zudem wurde ein Fach für einen 13-Zoll-Laptop vorgesehen. Zudem gibt es natürlich mehrere Zubehörfächer.

Größer fällt der Hoodoo 20 aus, der rund doppelt so schwer ist, dafür aber auch ein herausnehmbares Kameramodul besitzt und entsprechend als 3-in-1-Rucksack ausgelegt wurde. Das Modul kann separat als Umhängetasche genutzt werden. Dafür passen auch hier kompakte DSLR- oder Systemkameras und noch mehr Objektive als beim kleinen Modell hinein – Objektive dürfen eine maximale Läge von 21,5 cm haben. Laptops können eine maximale Diagonale von 15 Zoll aufweisen.

Beide Rucksäcke gibt es in den drei Farben Ocean, Kiwi und Pumpkin. Der Tamrac Hoodoo 18 wird 99,90 Euro kosten, während der Hoodoo 20 mit 149,90 Euro zu Buche schlägt.