Die Fotoreise geht vom 30. August bis 8. September nach Botswana und Südafrika. Dort können in einer kleinen Gruppe unter der Leitung von Harald Bauer (Sigma-Produktmanager) und Andreas Knausenberger (einheimischer Fotograf) Tiere und Landschaften fotografiert werden. Dafür stehen diverse Sigma-Objektive, wie das 150-600 mm |Sports zur Verfügung.

Zum Appetitmachen: „Auf einer abwechslungsreichen Tour, zu Land und zu Wasser, werden die Teilnehmer Flusspferde, Krokodile und die seltenen afrikanischen Wildhunde in freier Wildbahn vor die Linse bekommen. Ausgestattet mit Motorbooten und Geländewagen, begeben sich die Profi- und Hobbyfotografen dann auf die abenteuerliche Suche und durchreisen den Chobe-Nationalpark in Botswana und das Madikwe Game Reserve in Südafrika. Sie werden abwechselnd in einem luxuriösen Hausboot und in einer großzügigen Lodge untergebracht.

Wie kommt man an den einen kostenlosen Platz? Man reicht bis zum 31.3.2016 ein Bild ein und beschreibt in einem kurzen Text (rund 400 Zeichen), warum dieses Bild für ein besonderes Fotoerlebnis steht. Die 10 besten Bilder und Geschichten werden veröffentlicht und der Sieger durch ein öffentliches Voting bestimmt. Die Teilnahmebedingungen sind hier zu finden.

Wichtig: Der Sieger (es kann natürlich auch eine Siegerin sein) ist nicht nur einfach so dabei, sondern als Safari-Blogger, muss also über die Reise berichten, wie etwa auch Robert Sommer machte – sein Bericht steht hier.

Wichtig: Die Flugreise muss man selbst bezahlen!

Auch wichtig: Unter allen Voting-Teilnehmern werden hochwertige Preise aus dem Sigma-Produktportfolio verlost.

Über den Autor

Herbert ist der Chefredakteur von d-pixx und d-pixx.de.

  • Leider habe ich zu spät von dieser Fotosafari mit Sigma gelesen, sodass ich an sich keinen Platz mehr bekommen hätte. Daher bedanke ich mich für den Hinweis und ich werde mich auf jeden Fall bewerben. Selbst wenn ich die Flugreise zahlen müsste, würde sich das dennoch auszahlen. Mit dem 150-600 mm f5.0-6.3 Sports komme ich gut klar, und Bloggen kann ich auch. Wobei natürlich die Konkurrenz nicht klein sein wird. 😉