Adobe Neuheiten von der MAX 2015

0




Adobe nutzte die MAX2015, eine Veranstaltung rund um Kreativsoftware, um das Programm rund um die Adobe Creative Cloud auf den neuesten Stand zu bringen und weiter auszubauen. Unter anderem sind einige Programme nicht nur 4K- und UHD-tauglich, sondern schon 8K-kompatibel (zu einem Zeitpunkt, zu dem sich noch nicht einmal 4K flächendeckend durchgesetzt hat). Zudem stehen Touch-Bedienung und mobiles Arbeiten im Mittelpunkt der Neuerungen.

Die bekannte App Photoshop Mix wurde aktualisiert und man kann hier nun mir mehr Ebenen arbeiten.

adobe_cc_02

Mit Photoshop Fix kommt eine neue App, die für Fotofans interessant ist, auf mobile Geräte. Sie soll es, wie der Name schon andeutet, das Korrigieren und Optimieren von Bildern auf Tablets und Smartphones einfach und schnell möglich machen. So soll es möglich sein, nur Teile von Bildern zu bearbeiten, etwa mit dem Korrekturpinsel.

Photoshop Mix und Photoshop Fix stehen für den kostenlosen Download im Apple App Store bereit.

Photoshop CC und Lightroom CC sollen sich nun (wie auch andere, für Fotofreunde allerdings nicht so wichtige Programme) besser per Touchscreen steuern lassen. Allerdings scheint die neueste Lightroom-Variante nicht ganz fehlerfrei zu sein.

Wer den mächtigen Photoshop nicht braucht, ist immer noch bei Photoshop Elements bestens aufgehoben. Die neueste Variante trägt die Nummer 14. Hier kann, wie auch in Photoshop und Lightroom Dunst aus Bildern herausgerechnet werden, was in der Praxis zu überprüfen sein wird (einige Dunstbilder vom Gardasee und Bodensee sind dem Papierkorb bisher entgangen und könnten nun zu neuen Ehren gelangen).

Werbung

Wenn die Bilder dann fertig sind, sollen Nutzer eines CC-Abos sie künftig im Adobe Portfolio präsentieren, wobei das „Responsive Design“ dafür sorgen soll, dass die Bilder auf Bildschirmen unterschiedlicher Größen gleichermaßen gut dargestellt werden.