Tamron 3,5-6,3/18-200 mm Di II VC

0




Heute stellt Tamron ein neues Superzoom / Reisezoom vor. Das Tamron 3,5-6,3/18-200 mm Di II VC löst das bekannte 18-200er ab, das seit 10 Jahren auf dem Markt ist und in der ersten d-pixx (1/2005, kam am 3. September auf den Markt) vorgestellt wurde.

Das Zoom ist, erkennbar am „Di II“ im Namen für den Einsatz an Kameras mit APS-Sensor gerechnet. An einem entsprechenden Nikon- oder Sony-Modell entspricht sein Zoombereich dem eines 27-300 mm an einer Vollformatkamera. Bei Canon muss mit dem Crop-Faktor 1,6x gerechnet werden.

Die durch den großen Brennweitenbereich abgedeckte Motivvielfalt wird erweitert durch die Naheinstellgrenze von unter 50 cm und durch den Schutz gegen das Eindringen von Schmutz und Spritzwasser, denn nun steht Aufnahmen bei schlechtem Wetter und in schmutzigen Umgebungen nichts im Wege.

Um die langen Brennweiten des Zooms alltagstauglich zu machen, sind die Varianten mit Canon- und Nikon-Anschluss mit einem Bildstabilisator („VC“) ausgestattet, über dessen Wirksamkeit es noch keine Aussagen gibt. Die Sony-Variante kann auf den Stabilisator verzichten. Den bringen die DSLR-Gehäuse von Sony mit.

Wie der Vorgänger wiegt das neue Zoom nur 400 g, für ein „Immerdrauf“ im Urlaub ein durchaus wichtiger Wert.

Die Abbildungsleistung des aus 16 Linsen in 14 Gruppen aufgebauten Zooms soll besser sein, als die die Vorgängermodells. Insbesondere soll ein LD-Element Farbsäume minimieren. Da auch Porträts, Kinder- oder Blumenbilder in den Motivbereich des Zooms fallen, die ein schönes Bokeh im unscharfen Hintergrund nicht unwichtig. Es soll durch die fast kreisrunde Blende (bei voller Lichtstärke und eine Stufe abgeblendet) erzielt werden.

Verfügbarkeit
August für die Modelle mit Canon- und Nikon-Anschluss

Werbung

Preis
noch keine Angabe