Panasonic Lumix FZ300 mit 24x-Zoom und spritzwassergeschütztem Gehäuse

4




Panasonic erweitert sein Sortiment um die neue Bridge-Kamera Lumix FZ300, die zwischen dem Vorgänger-Modell FZ200 und dem aktuellen Top-Modell FZ1000 positioniert wird. Am Top-Modell orientiert sich die FZ300 dabei nicht nur optisch, sie besitzt auch ein spritzwasser- und staubgeschütztes Gehäuse.

Das von Panasonic eingesetzte Objektiv besitzt einen optischen 24x-Zoom und deckt einen Brennweitenbereich von 25-600 mm [@KB] ab, was für die meisten Anwendungsszenarien mehr als ausreichend flexibel sein sollte. Erfreulich ist darüber hinaus, dass das aus 14 Linsenelementen in 11 Gruppen bestehende Objektiv eine durchgängige Lichtstärke von 1:2,8 aufweist. Um die Bildqualität zu optimieren setzt Panasonic zudem auf ein UHR-Element, drei ED-Linsen sowie fünf asphärische Linsen.

pana_fz300_2

Der eingesetzte Live-MOS-Sensor löst mit 12,1 MPix auf und wird mit einem neuen Venus-Engine-Prozessor kombiniert. Der sorgt beispielsweise auch dafür, dass der Hybrid-Kontrast AF schnell und präzise arbeiten soll. Der Kontrast-AF basiert dabei auf der DFD-Technologie, die 240 Mal pro Sekunde die Entfernung zum Motiv berechnet. Laut Panasonic soll sich gegenüber der FZ200 damit ein Geschwindigkeitsvorteil von 350 Prozent einstellen. Serienbildaufnahmen können mit 12 Bildern/Sekunde aufgenommen werden.

Nicht fehlen darf bei Panasonic natürlich auch die 4K-Foto- und -Video-Funktion. 4K-Videos können dabei in 24p oder 25p aufgenommen werden, während es bei der FullHD-Auflösung auch 50p sein dürfen. Wer die 4K-Foto-Funktion nutzt, kann von Serienbildaufnahmen mit 30 Bildern/Sekunde bei einer Auflösung von eben 8 MPix profitieren.

Panasonic spendiert der FZ300 einen OLED-Sucher, der mit 1,4 Millionen Dots aufwarten kann und eine Suchervergrößerung von 0,7x besitzt. Zudem gibt es einen dreh- und schwenkbaren 3-Zoll-Monitor, der mit 1,04 Millionen Bildpunkten auflöst und eine Touch-Oberfläche vorweisen kann.

Werbung

pana_fz300_3

Abgerundet wird die Bridge-Kamera von einem WiFi-Modul, sodass die Kamera mit dem Smartphone oder Tablet verbunden werden kann.

Die Panasonic Lumix FZ300 kommt im Herbst in den Handel. Der genaue Zeitpunkt der Einführung steht noch genau so wenig wie der Preis fest.