Ricoh GR II offiziell vorgestellt

1




Eben noch Gerücht, jetzt schon Realität. Die Ricoh GR II wurde präsentiert und zeigt sich im zeitlosen Design der GR-Serie. Wie vorab schon berichtet, wurden Weißabgleich und Rauschverhalten optimiert und der Kommunikationsfreude vieler Fotografen durch den Einbau von WiFi- und NFC-Modulen Rechnung getragen.

ric_grii_top

Das Objektiv hat bei einer Lichtstärke von 1:2,8 eine Brennweite von 28 mm [@KB]. Dahinter steckt ein APS-Sensor mit 16,2 MPix, für den  sich Empfindlichkeiten bis ISO 25.600 einstellen lassen.

Für die Scharfstellung wird ein Kontrast-AF-System verwendet, das u. a. auch Fokus-Tracking ermöglicht. Die Einstellgrenze liegt im Makromodus bei 10 cm.

Die Belichtungsmessung ist mit den heute üblichen Charakteristika Mehrfeld, Mittenbetonung und Spot möglich. Für die Steuerung der Belichtung stehen die PASM-Modi, dazu die Ricoh/Pentax-typische Variante Iso-Automatik bei Zeit/Blenden-Vorwahl und eine Vollautomatik zur Verfügung.

Mit Effektfiltern lassen sich die Bilder verändern, etwa in S/W- oder getönte S/W-Bilder umwandeln. Zu den Filtern gehören außerdem u. a. auch Bleach Bypass und (unvermeidlich) Miniatur-Landschaft.

Werbung

Der eingebaute Blitz bietet LZ 5,4 (ISO 100, m) und soll im ISO-Auto-Betrieb rund 3 m weit leuchten.

Weiteres: Elektronische Wasserwaage.  RAW-Aufnahmen sind möglich und können in der Kamera entwickelt werden. Bildserien mit 4 B/Sek. bis 999 Aufnahmen. Reihenaufnahmen für Belichtung, Weißabgleich, Effekte, Dynamic Range und Kontrast. 54 MB interner Speicher. Full-HD-Movie.

ric_grii_back

 

Alles steckt in einem Gehäuse aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung, das gerade mal 221 g wiegt und 117 x 63 x 34,7 mm misst. Auf der Rückwand nimmt den meisten Platz der Monitor ein, der eine Diagonale von 3″ aufweist, eine Auflösung von 1,23 Mio. Dots bietet und durch ein kratzfestes Acryl-Glas geschützt wird.

Verfügbarkeit Ab Juli 2015

Preis (UVP) 799,- € / 879,- SFr.

1 Kommentar