Panasonic Lumix DMC-G70 / DMC-G7 ISO-Reihe

2




Die neue Panasonic Lumix DMC-G70 wurde bereits in einem Hands-on auf unserer Seite vorgestellt. Damals konnten wir allerdings “nur” über ein Vorserienmodell berichten und zeigten daher nur verkleinerte Bilder. Nun ist eine Kamera mit Firmware 1.0 in der Redaktion, …

durchläuft den üblichen Praxistest und Sie werden in Kürze hier den Testbericht lesen können (und Bilder der üblichen “Hammelburger Runde” sehen, die zu einem Praxistest eben dazu gehören …) Sollten Sie sich über die Headline wundern: Bei uns in Deutschland, sowie in Österreich und in der Schweiz heißt die Kamera G70, im Rest der Welt G7.

Hier zeigen wir Ihnen erst einmal die ebenso übliche ISO-Reihe.

Die ISO-Reihe der Panasonic DMC-G70

pana_g70___iso_aufbau

Wie immer entstanden die Bilder unter dem Licht einer Tageslichtfotoleuchte, die Helligkeit entspricht Lichtwert 7. Die Kamera war auf Blendenvorwahl (Blende 8), Mehrfeldmessung und automatischen Weißabgleich eingestellt. Als Objektiv kam das Lumix G X Vario 2,8/12-35 mm ASPH. Power O.I.S. zum Einsatz. (Ich glaube, wir sollten demnächst einen Preis für den längsten Objektivnamen vergeben 🙂 )

Beim Vergleich mit anderen ISO-Reihe kann man sehen, dass unterschiedliche Kameras dieselbe Situation durchaus unterschiedlich interpretieren.

Anmerkung: Das Bild oben zeigt den ganzen Aufbau. Durch Anklicken eines der Bilder unten öffnet es sich in der Größe 3000 x 2000 Pixel. Dabei handelt es sich um einen 100-%-Crop aus dem 4592 x 3448 Pixel großen Originalbild. Das Originalbild ist jeweils ein unbearbeitetes JPEG.

pana_g70___iso00100
ISO 100 | 1:8 | 1/2 Sek. | steht im erweiterten Modus zur Verfügung
pana_g70___iso00200
ISO 200 | 1:8 | 1/3 Sek.
pana_g70___iso00400
ISO 400 | 1:8 | 1/6 Sek.
pana_g70___iso00800
ISO 800 | 1:8 | 1/13 Sek.
pana_g70___iso01600
ISO 1600 | 1:8 | 1/25 Sek.
pana_g70___iso03200
ISO 3200 | 1:8 | 1/50 Sek.
pana_g70___iso06400
ISO 6400 | 1:8 | 1/100 Sek.
pana_g70___iso12800
ISO 12800 | 1:8 | 1/200 Sek.
pana_g70___iso25600
ISO 25600 | 1:8 | 1/400 Sek.

Text und alle Bilder (c) Herbert Kaspar

2 KOMMENTARE