Nikon präsentiert drei neue Superzoom-Brigdekameras

0




Als Zoomriese zeigt sich die Coolpix P610. Ihr Objektiv bietet einen Brennweitenbereich von 24-1440 mm  [@KB]! Wenn das nicht reicht, kann der 60-fache Verstellbereich per Dynamic Fine Zoom auf 129-fach vergrößert werden. Damit die extrem langen Brennweiten gut gehandhabt werden können, ist ein optischer Dual-Detect-Bildstabilisator an Bord.

Als Sensor setzt Nikon einen BSI-Chip ein, also einen Sensor, der mit der Rückseite nach vorn eingebaut ist und daher eine größere lichtempfindliche Fläche bietet. Die Auflösung liegt bei 16 MPix.

Mit der P610 kann nicht nur fotografiert, sondern auch mit Full-HD-Auflösung gefilmt werden. Die Ausrichtung des Mikrophons wird beim Zoomen angepasst.

Für die Wahl des Bildausschnitts steht ein elektronischer Sucher zur Verfügung. Dazu kommt neig- und drehbare 3“-Monitor, der eine Auflösung von 921.000 Dots bietet. Seine Beweglichkeit hilft, wenn man Fotos und Filme aus ungewöhnlichen Perspektiven aufnehmen möchte.

Zur umfassenden Ausstattung zählen auch WiFi- und NFC-Module unddie integrierte GPS-/GLONASS-/QZSS-Funktion zur Bestimmung des Aufnahmeortes.

Verfügbarkeit

Ende Februar 2015

Preis (UVP)

429,- €

 

Weitere Neuvorstellungen bei den Nikon Bridge-Kameras

nik_bridge_l840

Coolpix L840 Eine 16-MPix-Superzoomkamera mit 38-fachem Verstellbereich (erweiterbar auf 76-fach), der von 22,5-855 mm [@KB] geht. Mit dabei sind WiFi und NFC. Die spezielle Motivautomatik soll Aufnahmen von Mond und Vögeln einfacher machen. Ab Ende Februar. Preis (UVP): 259,- €

nik_bridge_l340

Coolpix L340 Der Sensor löst 20 MPix auf, das Zoom deckt den Bereich von 22,5-630 mm ab (28-fach, erweiterbar auf 56-fach). HD-Filmaufnahmen sind möglich. Eine Besonderheit ist die AF-Zielsuche, die Motive schnell und präzise erfassen und automatisch auf die scharf stellen soll. Ab Ende Februar. Preis (UVP): 169,- €