Neues Design für Panasonic Lumix DMC-GM1

0




Aktuell machen drei Kameras die Runde durchs Internet, die es nicht gibt und vielleicht auch nie geben wird. Nach dem Motto „Pimp my Camera“ nahmen sich die Designer Jan Wertel und Gernot Oberfell von WertelOberfell in Berlin die nicht mehr ganz aktuelle Panasonic Lumix DMC-GM1 vor und entwickelten drei „Frontschalen“, die per 3D-Druck produziert wurden.

Die so entstandenen Kameras tragen die Bezeichnungen „Roots / Wurzeln“, „Interferences / Interferenzen“ und „Weave / Gewebe“ und sind drei Stilrichtungen zugeordnet, nämlich Jugendstil, Modernismus und Digital Age. Die Bilder zeigen die Modelle in dieser Reihenfolge von oben nach unten.

 

wertel_epochs_1b_art_deco wertel_epochs_2b_modernismus wertel_epochs_3b_digital

Trotz des neuen Aussehens sind die Kameras immer noch Panasonic Lumix-Modelle – anders als bei den Hasselblad-Umbauten von Sony Kameras, die sich als Hasselblads ausgeben. Der zweite Unterschied zu diesen Hasselblads ist, dass das Design von Wertel Oberfell nicht protzig und aufgesetzt wirkt, sondern elegant und stimmig (auch wenn die Jugendstil-Wurzeln vielleicht ein bisschen zu sehr glänzen).

Sollte es nur bei den Studien bleiben, wäre das schade. Bei einer Umsetzung sollte aber auf ein ordentliches Preis-Leistungsverhältnis geachtet werden.

Bilder: WertelOberfell