Apple Retina iMac mit 14,7 MPix Display

1




Apple hat heute seine neuen iPads vorgestellt – dass diese wieder Verkaufsschlager werden dürften, versteht sich eigentlich von selbst. Viel interessanter ist aber die neue Top-Version des iMac, die heute ebenfalls gezeigt wurde. Während beim Gehäuse auf den ersten Blick alles beim alten bleibt, hat Apple das Display massiv aufgebohrt und nun seinen ersten Desktop-Rechner mit einem Retina-Display vorgestellt.

Apple geht dabei erneut den Weg, der bereits bei iPhone, iPad und den MacBooks gegangen wurde: die Auflösung wird gegenüber der Non-Retina-Version schlicht vervierfacht – doppelte Pixelanzahl in der Breite und in der Höhe! Da das normale Modell mit 2560 x 1440 Bildpunkten auflöst sind es nun 5120 x 2880 Bildpunkte. Oder etwas anders gesagt: Das Display bietet 14,7 MPix. Zum Vergleich seien hier einmal FullHD-Displays angeführt, wie sie wohl bei den meisten von uns auf den Schreibtischen stehen. Dort liegt die Auflösung bei rund 2 MPix.

Neben der schlichten Tatsache, dass auf einem solchen Display alles gestochen scharf aussehen dürfte, profitieren in einem großen Umfang wir Foto-Fans von der extrem hohen Auflösung, denn Bilder müssen lange nicht mehr so weit verkleinert werden. Ebenso können sich Video-Produzenten freuen, denn neben nativem 4K-Material bleibt immer noch Platz auf dem Desktop.

Auch technisch möchte Apple Fortschritte gemacht haben, denn das neue Display soll 30 Prozent weniger Strom verbrauchen als noch sein Vorgänger-Modell.

Die Hardware musste Apple hingegen weiter aufbohren, schließlich möchte das 5K-Panel auch gefüttert werden. Entsprechend kommt ein Intel Core i5-Prozessor mit 4 Kernen zum Einsatz, die mit je 3,5 GHz arbeiten. Für die Grafik zeichnet eine AMD Radeon R9 M290X verantwortlich, also eine Grafikeinheit, die aus dem Notebook-Segment stammt.

Gemessen am Display erscheint der Preis für den neuen iMac angemessen, denn es werden 2599 Euro aufgerufen. Mit einigen Optimierungen beim Arbeitsspeicher und dem Massenspeicher kann der Preis aber schnell in die Höhe getrieben werden.

Werbung

1 Kommentar