Der zweite Neuzugang zu Nikons Kompaktsegment ist die Coolpix L620, die mit einem optischen 14x-Zoom aufwarten kann und so einen Brennweitenbereich von 25-350 mm [@KB] abdecken kann. Die optische Konstruktion des Objektivs besteht aus elf Linsen in zehn Gruppen.

Auch bei der L620 soll ein optischer Bildstabilisator Verwacklungen konsequent vermeiden. Der CMOS-Sensor kommt mit 18 MPix daher, die maximale Lichtempfindlichkeit liegt bei ISO 3200. Zu Bildkontrolle gibt es einen Monitor im 3-Zoll-Format, der mit 460.000 Dots auflöst. Ebenso dürfen natürlich auch hier Motivprogramme nicht fehlen. 

Die Nikon Coolpix L620 kommt im August und wird 229 Euro kosten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.