Zum zehnten Geburtstag der Ixus-Modellreihe hat sich die neue Canon Digital Ixus 900 Ti in Schale geworfen: Das Gehäuse aus Titan, geformt in den aufregenden Rundungen des Ixus-Designs, birgt einen hoch auflösenden 10,0 Megapixel-Sensor, ein optisches 3fach-Zoomobjektiv mit zwei asphärischen Linsen und den neuen DIGIC-III-Hochleistungsbildprozessor. Das neue Topmodell der Digital-Ixus-Reihe bildet so eine hinreißende Symbiose aus faszinierender Technik und aufregendem Design. Kurzum: eine Kamera für Anwender, die Kreativität in ihrer schönsten Form erleben möchten. Erhältlich im Fachhandel ab Mitte September 2006 für 499,-* Euro.

Durch einen Klick auf das Bild gelangen sie zu einem Bild in Orginalgröße

Ein Metall, härter als Stahl, aber leichter und robuster: Titan kommt im Schmuckbereich oder in hochpräzisen Anwendungsbereichen wie beispielsweise in der Weltraumtechnik oder in der Medizin zum Einsatz. Und jetzt auch in der neuen Digital Ixus 900 Ti. Das edelmatte Gehäuse mit seinen sanften Rundungen ist ein echter Handschmeichler – und gleichzeitig ein präzises fotografisches Instrument. Denn die Canon-Ingenieure haben die neue Kamera mit einer hochwertigen Ausstattung versehen: Mit ihrem 10,0 Megapixel-Sensor ist die Digital Ixus 900 Ti das höchstauflösende Mitglied dieser Kamerafamilie.

Durch einen Klick auf das Bild gelangen sie zu einem Bild in Orginalgröße

Rundum-Hightech-Konzept
Erstmalig in der Geschichte der Digital Ixus-Serie kommt ein 10,0 Megapixel-Sensor zum Einsatz und ermöglicht Bilder im Posterformat. Dank seiner hohen Auflösung kommen selbst kleine Bildausschnitte ganz groß raus. Die Grundlage für den Detailreichtum der Aufnahmen bildet das 3fach-Zoomobjektiv mit zwei asphärischen Linsen und einem Brennweitenbereich von 37 bis 111 Millimetern (äquivalent zum Kleinbildformat). Ein weiterer „Mitarbeiter“ in Sachen Bildqualität ist der neue DIGIC-III-Bildprozessor.

DIGIC III
Der brandneue DIGIC-III-Bildprozessor sorgt für eine detailreiche, farbtreue und natürliche Bildwiedergabe – und das bei exzellenten Geschwindigkeitswerten. Auch die verbesserte Rauschunterdrückung der Digital Ixus 900 Ti wird von der „intelligenten“ Performance des Bildprozessors angetrieben; Das erlaubt eine maximale Empfindlichkeit von ISO 1600 für Aufnahmen ohne Blitz, auch bei nicht optimalen Lichtbedingungen. Der schnelle Datendurchsatz in der Kamera wird durch die Verwendung schneller DDR-SDRAM-Speichermodule möglich, die auch in den Canon-EOS-Spiegelreflexkameras zum Einsatz kommen.

Aber der DIGIC–III-Prozessor kann noch mehr.

Automatische Erkennung von Gesichtern
Die neue Face Detection AE/AF-Funktion basiert ebenfalls auf der hohen Leistung des neuen DIGIC-III-Prozessors. Die Funktion kann bis zu neun Gesichter im Motiv erkennen und sorgt automatisch für die korrekte Scharfstellung und Belichtung bei Porträts und Gruppenaufnahmen. Das Ganze geschieht in der gleichen hohen Geschwindigkeit, mit der auch der 9-Punkt-AiAF arbeitet. Wenn keine Gesichter im Motiv erkannt werden oder diese nicht das Hauptmotiv sind, wechselt die Digital Ixus 900 Ti zudem automatisch zur konventionellen Scharfstellung zurück.

Clevere Aufnahmeprogramme
Insgesamt 18 Aufnahmeprogramme stehen zur Verfügung. In den meisten Situationen liefert die Programmautomatik hervorragende Ergebnisse. Die Digital Ixus 900 Ti ist darüber hinaus mit elf Special-Scene-Modi für fotografische Spezialfälle gerüstet. Dazu gehören beispielsweise Nachtaufnahmen, Strand, Schnee und Feuerwerk. Neu ist der Aquarium-Modus für Aufnahmen durch die Glasscheibe eines Aquariums hindurch. Wenn die Verwendung des Blitzes in extrem dunklen Umgebungen untersagt ist, beispielsweise bei feierlichen Anlässen, in Kirchen oder bei anderen Veranstaltungen, kann mit dem Special-Scene-Modus ISO3200 bei einer Auflösung von 2,0 Megapixeln  eine Extra-Empfindlichkeitsreserve aktiviert werden.

Der Movie-Modus für Videosequenzen mit Ton ist im VGA-Modus mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde sehr leistungsfähig. Hoch auflösende Aufnahmen kann der XGA-Modus mit 15 Bilder pro Sekunden aufzeichnen.

Mit der My-Colors-Funktion verfügt die neue Digital Ixus 900 Ti über kreative Funktionen für die farbliche Veredelung der Bilder vor oder nach der Aufnahme. Fotos im nostalgischen Sepia-Ton oder in Schwarzweiß passen ebenso gut zur Titan-Ixus wie der kontrastreiche „Dia-Look“.

Auf der sicheren Zoom-Seite
Die neue Safety-Zoom-Funktion nutzt die extrem hohe Auflösung der Digital Ixus 900 Ti besonders clever: Wird nicht die volle Auflösung von 10,0 Megapixeln benötigt, wenn die Fotos beispielsweise nur in einem kleinen Bildformat gedruckt werden sollen, lässt sich die „überschüssige“ Auflösung für die neue Safety-Zoom-Funktion ohne Qualitätsverlust nutzen. Überschreitet man beim Zoomen den optischen Bereich, so nutzt der Safety-Zoom die echten Pixelreserven zwischen Sensorauflösung und vorgewählter Auflösung. Der Safety-Zoom begrenzt den Zoombereich, bevor die Bilddaten digital interpoliert werden müssten. So bleibt bei der gewählten Auflösung die Bildqualität erhalten. Mit der Safety-Zoom-Funktion wird die hohe Auflösung moderner Digitalkameras kreativ genutzt.

Bildbeurteilung vom Feinsten
Für Präzision bei der Bildbeurteilung sorgt das hoch auflösende LC-Farbdisplay. Das 2,5-Zoll-LC-Displays ist in 15 Helligkeitsstufen einstellbar und kann auch bei hellem Tageslicht komfortabel als Sucher und Wiedergabebildschirm benutzt werden. Von Vorteil ist dabei neben der hohen Auflösung von 230.000 Bildpunkten auch der große Betrachtungswinkel. Bei der Bildbeurteilung unmittelbar nach der Aufnahme ist das neue Image-Inspection-Tool hilfreich. Es zeigt neben dem Gesamtbild einen vergrößerten Bildausschnitt des Autofokus-Messfeldes an und ermöglicht so die Beurteilung wichtiger Bilddetails. Der vergrößerte Ausschnitt kann flexibel verschoben werden, um verschiedene Bereiche im Bild zu überprüfen, zum Beispiel die Gesichter bei einem Gruppenporträt.
Um den sichtbaren Bereich bei typischen Druckformaten wie dem Postkartenformat zu beurteilen, lässt sich bei der Aufnahme optional eine Ausschnittmaske im Seitenformat 3:2 auf dem LC-Display über die Bilder legen.

Die intelligente Menüstruktur und das neue Touch-Control-Bedienrad sorgen dafür, dass der Anwender die umfangreichen Funktionen der Kamera in jeder Situation unter Kontrolle hat. Für die Aufnahme ist alternativ zum LC-Display ein optischer Zoom-Sucher vorhanden.

Überblick im Bilderdschungel

Die neue „My-Category“-Funktion der Digital Ixus indiziert und sortiert die Fotos  automatisch in verschiedene Kategorien wie Menschen, Szenerie oder Ereignis, je nachdem, welche Aufnahmeeinstellung benutzt wurde. Bilder, bei denen Gesichter erkannt wurden, werden in dieser Einstellung automatisch unter Menschen einsortiert. Eine ganz persönliche Zuordnung der Fotos kann aber auch manuell in der Kamera vorgenommen werden. Die„My-Category“-Funktion wird auch von der im Lieferumfang enthaltenen ZoomBrowser-Software unterstützt.

Die Digital Ixus 900 Ti ist voll kompatibel zum PictBridge-Standard für das Drucken ohne PC und verfügt über den praktischen Print-und-Share-Button. Neben den SD- und MMC-Speicherkarten können auch die neuen SDHC-Speicherkarten mit einer Speicherkapazität von mehr als zwei Gigabyte verwendet werden.

Lieferumfang und Zubehör
Im Lieferumfang der Kamera enthalten sind Li-Ion-Akku, Ladegerät, Anschlusskabel für USB und Video, eine 32-MB-SD-Speicherkarte sowie ein Canon-Softwarepaket für Windows und Mac, das den Anwender bei der Übertragung, Betrachtung und Bearbeitung der Fotos und Videoclips unterstützt. Registrierten Benutzern der Kamera stehen 100 MB Speicherplatz im Canon-Image-Gateway zur Verfügung. Als optionales Zubehör sind unter anderem das Unterwassergehäuse WP-DC7, der HighPower-Flash HF-DC1 und die Weichledertasche DCC-70 erhältlich.

Verfügbar im Handel ab Mitte September 2006
Canon Digial IXUS 900 Ti für 499,- Euro

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.