Heute gibt es ein recht vages Gerücht zum Nachfolger der Canon EOS 6D (zum Test), die noch immer Canons Einstieg in das Vollformat-Segment darstellt. In diesem Jahr gab es bereits mehrfach Gerüchte (1, 2, 3, 4) über den Nachfolger, die EOS 6D Mark II, teils mit kolportierten Veröffentlichungsterminen, die dann wieder verschoben werden mussten. Handfeste Infos fehlen aber bis heute.

Jetzt gibt es das neue Gerücht, dass Canon auf eine EOS 6D Mark II zugunsten einer neuen spiegellosen Vollformat-Kamera verzichten könnte. Da Canon mit der EOS M5 (zum Test) erstmals größeres Interesse am Bereich der spiegellosen Systemkameras gezeigt hat und es auch Patente zu entsprechenden Kameras gibt, liegt nahe, dass die Japaner zumindest intern an entsprechenden Lösungen arbeiten werden.

Wenn sich nun der Preisbereich zu sehr mit einer EOS 6D Mark II überschneiden würde, könnte es sein, dass die DSLR das Nachsehen hat, zumindest vor dem Hintergrund eines weiteren Gerüchts. Angeblich soll besagte Vollformat-Kamera über einen herkömmlichen EF-Anschluss verfügen, sodass alle entsprechenden Objektive einfach weiterverwendet werden können.

Das klingt noch recht vage und liest sich ein wenig wie die Wunschliste der vielen Canon-Nutzer – gerade darum sollten entsprechende Meldungen kritisch betrachtet werden.

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.