Sigma hat im Rahmen der photokina 2016 in Köln ein neues High-End-Weitwinkelobjektiv für Vollformat-Kameras vorgestellt, die dritte Generation seines 12-24 mm-Zooms. Das neue Modell gehört zu der Art-Serie, die mit einer besonders überzeugenden Bildqualität aufwarten soll.

Um das zu ermöglichen, wurde das Objektiv vollkommen neu berechnet, um den Anforderungen der modernen, hochauflösenden Vollformat-Kameras zu genügen. So setzt Sigma beim neuen 12-24 mm F4 DG HSM Art auf drei verschiedene Arten von LD-Glas: ELD, SLD und FLD. Entsprechend sollen Verzeichnungen im Keim erstickt werden. Zudem besitzt das neue Weitwinkel-Zoom das größte asphärische Glaselement in dieser Objektivklasse mit einem Durchmesser von 80 mm.

Für einen schnellen und leisen Autofokus soll der neu entworfene HSM-Motor sorgen. Die Kombination aus einem größeren Motor und einer schnellen Drehzahl soll sich in der Praxis durchaus positiv bemerkbar machen. Dem High-End-Anspruch wird Sigma auch anderer Stelle gerecht, denn das neue Objektiv ist spritzwasser- und staubgeschützt, kann also auch in widrigen Bedingungen problemlos genutzt werden.

In sich hat es aber leider auch der Preis, denn die Japaner rufen zum Marktstart 1.799 Euro auf. Wie bei Sigma üblich wird es das neue Weitwinkel-Zoom für Canon-, Nikon- und Sony-Kameras geben. Wann genau das Sigma 12-24 mm F4 DG HSM Art aber auf den Markt kommen wird, steht noch nicht fest.

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.