Bereits in den letzten Wochen hat Peak Design konsequent auf seinen Social Media-Kanälen die Werbetrommel für eine bald startende Kickstarter-Aktion gerührt. Gestern Nacht war es so weit und die neue Aktion, die gleich drei Produkte umfasst, wurde online gestellt. Neben dem Everyday Messenger, der uns im Test vollends überzeugen konnte, wird Peak Design künftig noch den Everyday Backpack, den Everday Sling und Everyday Tote anbieten.

Bei allen drei neuen Produkten setzt Peak Design auf seinen bewährten Systemgedanken, sowie viele Features, die bereits bei den bereits verfügbaren Produkten überzeugen konnten. So überrascht es nicht, dass alle drei Neuzugänge zum Sortiment auf den ersten Blick durchdacht wirken und Wert auf die Details gelegt wurde.

Peak Design Everyday BackpackPeak Design Backpack

 

Der neue Everyday Backpack bietet gleich mehrere Zugriffsmöglichkeiten. Zum einen wäre da natürlich die klassische Öffnung auf der Oberseite, die über das vom Everyday Messenger bekannte und extrem praktische magnetische System geschlossen wird. Zudem gibt es zwei große Öffnungen auf den Seiten, die einerseits (hinter einem zweiten Reißverschluss versteckt) den Zugriff auf zahlreiche Zubehör-Fächer ermöglichen, andererseits den Zugriff auf das Hauptfach – es reicht also, den Rucksack von nur einer Schulter herunterzuziehen. Im Innenraum setzt Peak Design seine bewährten, faltbaren Unterteilungen ein. Natürlich wird auch Platz für ein Notebook (15 Zoll) geboten, genau wie es eine externe Befestigungsmöglichkeit für ein Stativ gibt.

Den neuen Rucksack soll es in zwei Größen geben. Die kleinere Version bietet ein Volumen von 20 Litern, während die große Version 30 Liter fasst. Die kleine Variante bietet Platz für eine Systemkamera mit drei Objektiven, in der 30-Liter-Version können noch ein zusätzlicher Body und ein Stativ verstaut werden.

Für einen hohen Tragekomfort sollen sich drehende Befestigungen des Schultergurts sorgen, während es zudem einen Brust- und einen Bauchgurt gibt. Ebenso wurde an eine Belüftung für den Rücken gedacht.

Später wird der Peak Design Everyday Backpack ab 260 US-Dollar kosten, auf Kickstarter gibt es verschiedene Bundles ab 190 US-Dollar.

Peak Design Everyday Sling

peakdesign_sling

Zusätzlich zum neuen Rucksack gibt es auch eine Sling-Tasche, die vergleichsweise kompakt ausfällt, aber dennoch genügend Platz für alle wichtigen Dinge des täglichen Lebens bieten soll. Dank der Kombination aus Größe und Tragesystem soll sich die Tasche ideal zum Radfahren eignen.

Im Inneren kommen erneut die flexiblen Einteilungen zum Einsatz, mit denen sich das Hauptfach dreiteilen lässt. Platz wird für kompakte DSLR-Kameras oder spiegellose Systemkameras geboten. Auch hier bietet Peak Design wieder zahlreiche kleine Fächer an, sodass alles Zubehör sinnvoll und schnell auffindbar verstaut werden kann. Ein Stativ kann über die Schlaufen des Schließsystems befestigt werden.

Der Everday Sling bietet Platz für eine nicht zu große Systemkamera mit zwei Objektiven, diverses Zubehör und ein 11-Zoll-Tablet – auf ein Notebook muss verzichtet werden.

Der Peak Design Everyday Sling wird später 150 US-Dollar kosten, auf Kickstarter wird er ab einem Preis von 115 US-Dollar angeboten.

Peak Design Everyday Tote

Peak Design Tote

Abgerundet werden die Neuvorstellungen vom Peak Design Everyday Tote, bei dem es sich um eine klassische Tragetasche handelt, die allerdings erneut mit zahlreichen Detaillösungen aufwarten kann und so in der Praxis einen deutlichen Mehrwert bieten soll.

Auf den ersten Blick sieht der Everyday Tote wie die Mischung aus dem bekannten Design des Herstellers und einer normalen Tasche aus – aber es ist nicht ganz so. Beispielsweise sollen Verstärkungen an den Seitenteilen die Ausrüstung sicher schützen. Auch hier wird ein Zugriff durch die magnetisch schließbare Hauptöffnung geboten, zudem kann aber über seitliche Öffnungen das Equipment entnommen werden. Keine allzu großen Überraschungen bietet ein Blick auf das Innenleben, das Platz für eine Systemkamera mit drei Objektiven, ein 15-Zoll-Notebook und ein 11-Zoll-Tablet gewährt. Auch hier gibt es wieder das bekannte Einteilungssystem, mehr als genügend Platz für diverse Zubehör-Kleinteile, und natürlich kann auch ein Stativ untergebracht werden.

Der Peak Design Everyday Tote wird später 190 US-Dollar kosten, auf Kickstarter ist er ab 145 US-Dollar erhältlich.

Die Kickstarter-Kampagne ist hier zu finden und läuft noch einige Tage. Die ersten Earlybird-Pakete sind aber bereits ausgesucht oder zumindest nur noch stark reduziert verfügbar.

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.