Die lange erwartete spiegellose Vollformatkamera von Sony wird heute präsentiert – und zwar gleich zwei Varianten, die beide nicht als NEX-Modelle geführt werden. Die Alpha 7 bietet einen 24,3 MPix Sensor (max. 6000 x 4000 Pixel), die Alpha 7R einen 36,4 MPix Sensor (max. 7360 x 4912 Pixel). Dass die Alpha 7R nicht als Alpha 9 gelistet wird,  lässt für die Vermutung Spielraum, dass man Platz nach oben lassen möchte.

Der Sensor der Alpha 7R kommt ohne optischen Tiefpassfilter aus und soll, trotz der hohen Pixelzahl, große Fotodioden aufweisen, deren Lichtausbeute durch neue Technologien der Lichtbündelung optimiert wurde. Lücken zwischen den einzelnen Pixeln soll es nicht geben. Diese Maßnahmen sollen zu  höchster Bildqualität und geringem Rauschen bei hohen ISO-Werten beitragen. Der Empfindlichkeitbereich geht (inkl. Erweiterung) bei beiden Modellen von ISO 50 bis ISO 25.600.

Sony Alpha 7

Sony Alpha 7

Die großen Datenmengen, besonders groß bei der 7R, werden im neuen BIONZ X Bildprozessor verarbeitet, der laut Sony Fotos und Full HD Videos in Echtzeit verarbeitet. Die Rechenleistung wird auch benötigt, um die schnelle AF-Funktion zu ermöglichen. Die Schärfe wird von einem Hybrid-System aus Phasen- und Kontrast-AF ermittelt, wobei der Phasen-AF in den Bildsensor integriert ist. Der Phasen-AF übernimmt mit seinen 117 Messfeldern die Vorarbeit,  der Kontrast-AF mit 25 Messfeldern stellt die Schärfe dann exakt ein. Für Porträts lässt sich, wie schon bei Olympus, vorgeben, dass auf die Augen fokussiert werden soll. Wer gern mit nur einem AF-Messfeld arbeitet, kann dessen Größe schnell an die aktuelle Situation anpassen.

Die weitere Ausstattung der Kameras umfasst u.a. Near Field Communication und WiFi, sowie die Möglichkeit, Apps zu installieren. Die Serienbildfunktion reicht bei der Alpha 7 bis max. 5 B/Sek., bei der Alpha 7R wegen der größeren Datenmengen bis 4 B/Sek., wenn man den Modus Verschlusspriorität wählt.

Sony Alpha 7 Rückseite

Sony Alpha 7 Rückseite

Die gegen Staub und Spritzwasser geschützten Gehäuse lehnen sich stark an das minimalistische Design der NEX-Modelle an und fallen durch den kantigen Sucheraufbau ins Auge. Auch in der Bedienung sind Parallelen zur NEX-7 vorhanden: Mit drei Einstellrädern lassen sich Verschlusszeit, Blende und Belichtungskorrekturfaktoren oder auch ISO-Wert einfach verändern, ohne dass man die Kamera vom Auge nehmen müsste.

Als Suchermonitor kommt ein XGA-Oled-Display zum Einsatz, das 100 % des Bildes zeigt und eine Auflösung von rund 2,36 Mio. Dots bietet. Der schwenk- (aber nicht dreh-)bare Monitor hat eine Diagonale von 3“ (7,5 cm) aufzuweisen und stellt unspektakuläre 921.600 Dots dar.

Die schlanken Gehäuse der beiden 7er (ca. 127 x 95 x 49 mm) bieten natürlich ein geringeres Auflagemaß (Abstand vom Bajonett zum Sensor) als die SLR- und SLT-Modelle. Entsprechend werden neue Vollformatobjektive nötig, die direkt ans E-Bajonett der Gehäuse angesetzt und im vollen Umfang genutzt werden können. Fünf Stück (drei davon von Zeiss) werden zeitgleich mit den Kameras vorgestellt. Sie sind wie die Kameras gegen Staub und Spritzwasser geschützt.

  • Sonnar T* FE 2,8/35 mm ZA
  • Sonnar T* FE 1,8/55 mm ZA
  • Vario-Tessar T* 4/24-70 mm ZA OSS
  • FE 3,5-5,6/28-70 mm OSS
  • FE 4/70-200 mm G OSS

Alle fünf Objektive können auch an den NEX-Kameras eingesetzt werden, wobei dann natürlich der Crop-Faktor von 1,5x für die Wirkung berücksichtigt werden muss.

Außerdem kommt die zweite Generation des bewährten 2,8/70-200 mm mit A-Bajonett vorgestellt. Es kann, wie die anderen Objektive mit A-Bajonett per Adapter an der Alpha 7 und Alpha 7R genutzt werden – ein Crop-Faktor kommt nicht zum Tragen.

Und auch bei den Adaptern tut sich etwas. Neu sind die Modelle LA-EA4 (AF möglich) und LA-EA3 (nur MF).

Sony Alpha 7 von oben

Sony Alpha 7 von oben

Preise (UVP) und Verfügbarkeit

  • Alpha 7 Gehäuse … 1499,- Euro … November 2013
  • Alpha 7 mit 28-70 mm … 1799,- Euro … November 2013
  • Alpha 7R Gehäuse … 2099,- Euro … November 2013

 

  • Sonnar T* FE 2,8/35 mm ZA … 799,- Euro … November 2013
  • Sonnar T* FE 1,8/55 mm ZA … 999,- Euro … Januar 2014
  • Vario-Tessar T* FE 4/24-70 mm ZA OSS … 1199,- Euro … Januar 2014
  • FE 3,5-5,6/28-70 mm OSS … nur im Kit mit der Alpha 7 …
  • FE 4/70-200 mm G … noch nicht bekannt … Frühjahr 2014
  • F 2,8/70-200 mm G SSM II … 2199,- Euro … Dezember 2013
  • LA-EA4 … 349,- Euro … November 2013
  • LA-EA3 … 199,- Euro … November 2013

 

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.