Sigma baut das Angebot an Objektiven mit L-Mount und E-Mount mit dem Superweitwinkelzoom Sigma 16-28 mm F2,8 DG DN | Contemporary aus.

Das neue Zoom für Kameras mit Vollformatsensor von Leica, Panasonic und Sigma (L-Mount) oder Sony (E-Mount) soll trotz kompakter Abmessungen eine herausragende Abbildungsleistung liefern. Farblangs- und Farbquerfehler sollen wirksam korrigiert sein.

Dafür gehören zum optischen Aufbau aus 16 Linsen in 11 Gruppen zwei große Asphären und fünf FLD-Linsen, deren Material die Eigenschaften von Fluoritglas aufweist.

Zudem sollen auch Geisterbilder und Blendenflecke sehr gut im Griff sein. Sigma setzt hier auf die Super-Multi-Layer-Vergütung.

Die Anfangsöffnung von 1:2,8 bleibt über den gesamten Zoombereich erhalten und macht Aufnahmen mit einer schmalen Schärfenzone möglich.

Das Zoom ist bei einem größten Durchmesser von ca. 77 mm nur rund 101 mm lang und wiegt 450 g. Anders als viele Zooms dieses Typs weist das Sigma 16-28 mm ein Filtergewinde (72 mm) in der Frontfassung auf, was den Einsatz von ND-, ND-Verlaufs- und Polarisationsfiltern einfach möglich macht.

Werbung

Für den AF kommt ein Schrittmotor zum Einsatz, der schnell und lautlos arbeiten soll.

Beim Fokussieren und Zoomen bleibt die Länge des Objektivs gleich und der Schwerpunkt verlagert sich nur minimal, was sich beim Einsatz mit einem Gimbal positiv bemerkbar macht.

Zur Ausstattung des robusten Objektivs gehören eine Irisblende aus neun gerundeten Lamellen, ein Fokusmodus-Schalter, eine Vier-Segment-Streulichtblende, ein Messingbajonett mit Staub- und Spritzwasserschutz.

 

Verfügbarkeit

Ab Juni 2022

 

Preis (UVP)

899,- €