Mit dem Konzept der digitalen Schwarz-Weiß-Kameras besetzt der Traditionshersteller noch immer eine Nische. Mit der Leica M10 soll das Qualitätsniveau dieser Gattung nun weiter gesteigert werden.

Der Sensor löst mit 40,89 MPix besonders hoch auf und soll so besonders viele Details unter allen Lichtbedingungen herausarbeiten.

Der Empfindlichkeitsbereich fällt mit ISO 160 bis ISO 100.000 ebenfalls recht groß aus. Leica spricht davon, dass in allen ISO-Stufen eine störungsfreie und feinkörnige Detailzeichnung geboten werden soll. Natürlich wurde der Sensor optimal auf das M-Objektivportfolio abgestimmt. 

Bei der weiteren Ausstattung und auch beim Bedienkonzept orientiert die Leica M10 Monochrom am Serienmodell der Leica M10-P. So soll die Kamera beispielsweise mit einem besonders leisen Verschluss und Auslöser punkten können. 

Der Preis hat es am Ende natürlich in sich. Der Leica M Monochrom Body kostet 8.200 Euro. 

1 KOMMENTAR