Metz mecastudio SL200 und SL400 können per Funk ausgelöst werden

0
Metz SL400


Metz präsentiert den Nachfolger der mecastudio BL-Serie. Die neuen mecastudio SL200 und SL400 sollen insbesondere preisbewusste Studio-Nutzer ansprechen. Wie es die Namensgebung schon vermuten lässt, unterscheiden sich die Blitze hinsichtlich ihrer Leistung.

Der mecastudio SL200 bringt es auf eine eine Leistung von 200 Wattsekunden und eine Leitzahl von 59. Die Leistung ist über 6 Blenden in 1/10 Blendenschritten einstellbar. Die Farbtemperatur kann in einem Bereich von 5500-6000 K angepasst werden. Die kürzeste Blitzdauer soll 1/980 s betragen.

Der mecastudio SL400 kommt hingegen auf eine Leistung von  400 Wattsekunden kommt, die Leitzahl wird von Metz mit 86 angegeben. Die kürzeste Blitzdauer liegt beim 400er Modell bei 1/700 s. 

Die Bedienung soll dank des LED-Displays und der großen Tasten besonders einfach von der Hand gehen.

Metz ST1

Angesteuert werden können die Blitze über den Metz Studio-Trigger ST-1, der über 16 Kanäle verfügt und eine effektive Funkreichweite von 15 Metern bieten soll. Durch den Bowens-Bajonett-Anschluss sind die Studioblitze kompatibel mit weiterem Metz-Studiozubehör und können so beispielsweise mit Softboxen, Reflektoren, Snoots und anderen Lichtformern ausgestattet werden.

Der Metz mecastudio SL200 kostet 159 Euro, während der Metz mecastudio SL400 mit 199 Euro zu Buche schlägt. Der Wireless Trigger ST-1 kostet 49,90 Euro.