Das Wasser stört bei Unterwasser-Aufnahmen? Ein Algorithmus soll helfen

0
Bild: Derya Akkaynak

Es mag zunächst etwas verrückt klingen, aber die Unterwasser-Fotografin und Ingenieurin Derya Akkaynak hat den Algorithmus „Sea-thru“ entwickelt, der das Wasser aus Unterwasser-Aufnahmen herausrechnen kann. Dass es sich dabei nicht nur um eine einfache Photoshop-Korrektur handelt, sondern um eine realistische Nachbildung der Wirklichkeit, sieht man schnell, wenn man diesen Link studiert.

Der Algorithmus wurde aus 1.100 Unterwasseraufnahmen entwickelt, auf denen jeweils eine Farbtafel in das Bild gelegt wurde. Dabei wurden Aufnahmen aus verschiedenen Blickwinkeln und Entfernungen erstellt. Im Anschluss wurde dann ein Deep-Learning-Algorithmus mit den Aufnahmen gefüttert. Dabei wird die Absorption des Lichts bestimmt. 

Viele weitere Informationen zu der interessanten Technik sind hier zu finden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here