LaCie Rugged SSDs halten viel aus und sind schnell

1
LaCie Rugged SSD

Die externen Laufwerke der Rugged-Serie von LaCie erfreuen sich schon seit langer Zeit einer großen Beliebtheit im Bereich der professionellen Anwender. Jetzt hat LaCie neue SSD-Lösungen vorgestellt. Das neue High-End-Modell ist die LaCie Rugged SSD Pro, die via Thunderbolt 3 angebunden wird und intern auf die FireCuda-SSDs der Mutterfirma Seagate setzen.

Auf diese Weise kann eine exzellente Leistung abgerufen werden. Maximal soll es möglich sein 2.800 MB/s zu übertragen. Damit wird das robuste Laufwerk natürlich vor allem für Anwender interessant, die Videos in 4K oder sogar noch höher auflösend produzieren. Wie bei Thunderbolt-3-Geräten üblich, wird natürlich auch eine Abwärtskompatibilität zu USB geboten. Entgegen der üblichen Optik ist die Pro-Version schwarz ausgeführt. 

Im klassischen „Rugged-Orange“ kommt hingegen die LaCie Rugged SSD zum Kunden. Diese wird über USB 3.1 Gen2 angebunden, was die Transferrate deutlich einbremst. Maximal 950 MB/s können übertragen werden.

LaCie Rugged SSD Pro

Beide Laufwerke sind nach dem IP67-Standard zertifiziert, werden also als Staubdicht eingestuft und können auch gelegentlich in Wasser untertauchen. Darüber hinaus können die SSDs mit bis zu 2 Tonnen belastet werden und dürfen aus einer Höhe von 3 Metern herunterfallen.

Die LaCie Rugged SSD Pro kostet mit als 1-TB-Version 399 US-Dollar, mit 2 TB werden 699 US-Dollar fällig. Günstiger fällt die normale LaCie Rugged SSD aus. Für 500 GB müssen 179 Euro eingeplant werden, während 1 TB 299 US-Dollar kosten und 2 TB mit 499 US-Dollar zu Buche schlagen. 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here