Peak Design Travel Tripod: 9,5 Millionen US-Dollar via Kickstarter

0
Peak design Stativ

Es gibt sicher nur wenige Firmen in der Foto-Branche, die sich innerhalb eines kurzen Zeitraums einen so guten Ruf erarbeiten konnten wie Peak Design aus San Francisco. Die Everyday Messenger Bag haben wir getestet und auch der Rucksack und die zahlreichen Zubehör-Artikel konnten in der Redaktion stets einen guten Eindruck hinterlassen.

Mit dem Peak Design Travel Tripod wagte das junge Unternehmen den nächsten Schritt und hat ein Reisestativ als Kickstarter-Kampagne ins Leben gerufen. Die ist ein voller Erfolg und läuft noch 3 Tage. Erreicht wurden bislang 9,5 Millionen US-Dollar, während das Ziel bei gerade einmal 500.000 US-Dollar lag. 

Dank einer durchdachten Beinform soll sich das Stativ sehr kompakt zusammenlegen lassen und gleichzeitig natürlich sehr stabil sein. Ebenso soll es möglich sein, das Stativ sehr schnell aufzustellen, denn es lassen sich beispielsweise alle Verschlüsse mit nur einem Handgriff öffnen – beim Schließen dauert es dann aber doch etwas länger. 

Wenig überraschend ist es, dass der Kopf Arca-kompatibel ist, denn schließlich setzt der Hersteller auch bei seinen Stativ-Platten auf den Standard. Praktisch ist aber, dass eine Smartphone-Halterung in der Mittelsäule integriert wurde. Ein nettes Detail: An der Unterseite der Mittelsäule wurde ein Haken integriert. Wird an diesen ein Gewicht gehängt, beispielsweise der Rucksack, sorgt dies für weitere Stabilität. Die maximale Belastbarkeit wird mit 9,1 kg angegeben.

Alle Details lassen sich der Kickstarter-Kampagne entnehmen. Wer die Alu-Version erwerben möchte, kann dies aktuell noch zu einem Preis von 289 US-Dollar tun, später werden 349 US-Dollar aufgerufen. Die Carbon-Version schlägt mit 479 US-Dollar zu Buche, der Retail-Preis wird mit 599 US-Dollar angegeben. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here