Fujifilm – Firmware-Updates für GFX 50S, X-T3 und X-H1

0
Fujifilm X-T3

Fujifilm bringt die GFX 50S, X-T3 und X-H1 per Firmware-Update auf einen neuen Stand.

Für drei der Top-Modelle im Programm stellt Fujifilm Firmware-Updates zu Verfügung. Während die Upadtes für die GFX 50S und die X-H1 für alle Anwender von Interesse sind, spricht das Update für die X-T3 in ersten Linien die Filmer unter den Besitzern an. Ob auch etwas für die Fotografen in der Pipeline ist, wird sich zeigen.

Hier die Pressemitteilung mit allen Details.

FUJIFILM GFX 50S (Version 3.30 / verfügbar ab Ende November 2018)

1. Kleinbildformat-Modus
Im Kleinbildformat-Modus wird nur eine 36,0 x 24,0 mm (30,5 Megapixel) große Fläche in der Mitte des Sensors zur Aufnahme verwendet. Bei Verwendung von Adaptern für Kleinbildformat-Objektive lässt sich die Bildgröße mithilfe der Funktion an den kleineren Bildkreis anpassen.

2. Verbesserte Reaktion des Augensensors
Die Umschaltzeit zwischen elektronischem Sucher und LCD wird reduziert, wenn in den Sucher-Einstellungen „Augensensor“ gewählt wird.

3. Unterstützt das gleichzeitige Löschen von RAW- und JPEG-Dateien
Wenn RAW/JPEG in der Einstellung für den Speicherkartenslot (für Standbilder) ausgewählt ist, können RAW/JPEG-Bilder gleichzeitig gelöscht werden.

4. Unterstützt die Farbdarstellung für elektronischen Sucher und LC-Display
Die Farbdarstellung des elektronischen Suchers und des LC-Displays ist über das Menü einstellbar.

FUJIFILM X-T3 (Version 2.00 / verfügbar ab Dezember 2018)

1. 4K HDR-Videoaufzeichnung im Hybrid Log Gamma (HLG)
Unterstützt 4K HDR-Videoaufzeichnung im Hybrid Log Gamma (HLG), einem Format des internationalen Standards ITU-R BT.2100*1. Es ermöglicht die Aufnahme von kontrastreichen und realistischen Bildern in einer Szene, in der es eine große Bandbreite  zwischen Spitzlichtern und Schatten oder Motive mit hoher Farbsättigung gibt.
*1 Nur kompatibel mit H.265 (HEVC). Fernseher oder Display muss mit HLG-Formaten kompatibel sein.

2. Gleichzeitige Ausgabe von Filmsimulation- und F-Log-Videomaterial*2
Unterstützt die gleichzeitige Ausgabe von Filmsimulation- und F-Log-Videomaterial. Man kann in F-Log aufzeichnen und gleichzeitig das mit einer Filmsimulation aufgenommene Video auf einem externen Monitor überprüfen.
*2 Nicht kompatibel mit 59,94P/50P, FHD-High-Speed-Rec., 4K-Interframe-NR und HDMI-Ausgabe Info-Anzeige.

Es kann keine andere Bildgröße (4K/FHD) für die HDMI-Ausgabe und die Aufnahme auf SD-Karte gewählt werden.

3. Aufnahme von mehr als 4 GB Videodatei als eine Datei
Videodateien werden nicht mehr aufgeteilt, wenn die Datei eine Dateigröße von 4 GB erreicht. Die Datei wird als eine Datei aufgezeichnet, sofern eine SD-Speicherkarte mit mehr als 32 GB verwendet wird.*3
*3 Bei Verwendung von SD-Speicherkarten mit einer Kapazität von bis zu 32 GB wird die Filmaufnahme bei einer Dateigröße von 4 GB ohne Unterbrechung fortgesetzt. Nachfolgendes Filmmaterial wird jedoch in einer separaten Datei aufgezeichnet.

4. Anzeige der Farbtemperatur (Kelvin) im elektronischen Sucher und auf dem LCD
Die Farbtemperatur (Kelvin) kann im elektronischen Sucher und auf dem LCD angezeigt werden.

5. Unterstützt längere Verschlusszeiten mit DCI4K / 4K 29.97P / 25P / 24P / 23.98P*4
Längere Verschlusszeiten als die Bildrate können mit 4K 29.97P / 25P / 24P / 23.98P ausgewählt werden.
*4 Bei DCI / 4K 59.94P / 50P- oder LongGOP-Aufnahmen kann keine längere Verschlusszeit als die Bildfrequenz gewählt werden.

6. Kompatibel mit ALL-Intra und maximal 400 Mbit/s mit H.264
Mit der H.264-Komprimierung kann jetzt ALL-Intra mit einer maximalen Bitrate von 400 Mbps aufgezeichnet werden.

7. Symbol für Netzteil anzeigen
Das Netzteilsymbol wird im elektronischen Sucher und auf dem LC-Display angezeigt, wenn das Netzteil (AC-9VS) oder Anker PowerCore+ 26800 PD*5 und Anker PowerCore Speed ​​20000 PD*6 verwendet wird.
*5 Anker und PowerCore sind Marken oder eingetragene Marken von Anker Innovations Limited oder verbundenen Unternehmen.
*6 Das Produkt ist möglicherweise nicht in jedem Land verfügbar.


FUJIFILM X-H1 (Version 2.00 / verfügbar ab Dezember 2018)

1. Die interne Bildstabilisierung und die Bildstabilisierung in den Objektiven arbeiten nun zusammen, um die Gesamtstabilisierung zu verbessern
Mit einem XF- oder XC-Objektiv mit optischer Bildstabilisierung arbeitete die interne Bildstabilisierung mit 3 Achsen (Aufwärts- und Abwärtsbewegung / Rotation der optischen Achse). Die verbleibenden zwei Achsen („Pitch“, Yaw“) wurden durch die optische Bildstabilisierung im Objektiv gesteuert. Die neue Firmware verfügt über einen Bildstabilisierungsalgorithmus, der eine interne Bildstabilisierung in allen 5 Achsen ermöglicht. Dadurch wird eine Bildstabilisierung von mehr als fünf EV-Stufen (bis zu 5,5 EV-Stufen*7) erreicht.

Um diese Funktion zu aktivieren, müssen Objektive auf die neueste Firmware-Version aktualisiert werden.

Verbesserte interne Bildstabilisierung
Verwacklungen werden verhindert, wenn bei der Videoaufzeichnung oder im Live View langsam geschwenkt wird.

3. Aufnahme von mehr als 4 GB Videodatei als eine Datei
Videodateien werden nicht mehr aufgeteilt, wenn die Datei eine Dateigröße von 4 GB erreicht. Die Datei wird als eine Datei aufgezeichnet, sofern eine SD-Speicherkarte mit mehr als 32 GB verwendet wird.*3

4. Anzeige der Farbtemperatur (Kelvin) im elektronischen Sucher und auf dem LCD
Die Farbtemperatur (Kelvin) kann im elektronischen Sucher und auf dem LCD angezeigt werden.

5. Symbol für Netzteil anzeigen
Das Netzteilsymbol wird im elektronischen Sucher und auf dem LC-Display angezeigt, wenn das Netzteil (AC-9VS) oder Anker PowerCore+ 26800 PD*5und Anker PowerCore Speed ​​20000 PD*6verwendet wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here