Canon EOS R – Erste Bilder und Daten

2
Canon EOS R




Nokishita. Immer wieder Nokishita. Die Seite hat die ersten Bilder der Canon EOS R und einige technische Daten vorab vorgestellt, die wir bei Canon Rumors gefunden haben.

Den ersten technischen Daten ist zu entnehmen, dass ein 30-MPix-Sensor zum Einsatz kommt. Da stellt sich die Frage, ob wirklich gleich noch ein Modell mit einer höheren Auflösung folgen wird … und wenn ja. wie groß der Abstand zu den 30 MPix sein wird.

Leider sind die Bilder noch klein, aber sie zeigen eine Kamera, die eindeutig als Canon EOS zu erkennen ist.

Canon EOS R Canon EOS R Canon EOS R

Eines der Bilder zeigt den Größenvergleich zu einer EOS 5D Mark IV. Gemäß diesem Bild wäre die Kamera nur 113 mm breit – in den technischen Daten sind aber 136 mm angegeben.

Legt man diesen Wert zugrunde, sieht das Größenverhältnis zur 151 mm breiten EOS 5D Mark IV  so aus: 

Canon EOS R

 

Das erscheint mir logischer, als die Nokishita-Variante, da die Zubehörschuhe beider Kamera jetzt gleich groß ausfallen. Zum Vergleich: Die EOS M50 ist 116 mm breit.

Die Innendurchmesser des Bajonetts dürfte bei 54 mm liegen und sind 12 Kontakte für die Kommunikation zwischen Gehäuse und Objektiv vorhanden.

An den Bildern ist auch zu erkennen, dass

  • trotz des kompakten Gehäuses viele physische Einstellelemente geboten werden (einschließlich einer neuen Wipp-Taste neben dem Sucher und einem Movie-Auslöser auf der Oberseite )
  • der Monitor schwenk- und drehbar gelagert ist
  • auf ein Betriebsartenwählrad verzichtet wird
  • das große Daumenrad durch ein Einstellrad ersetzt wird, das oben über die hinter Begrenzung der Kappe ragt
  • es wohl keinen Joystick zur Platzierung des AF-Messfeldes gibt
  • der Status-Monitor kleiner ausfällt und einige Informationen weniger zeigt, als bei der großen DSLR

 

Die ersten technischen Daten sagen folgendes:

Sensor 30,3 MPix Vollformat CMOS
AF Dual-Pixel (100 % Abdeckung des Sensors in der Breite, 88 % in der Höhe)
AF-Arbeitsbereich bis -6 EV
Video 4K
Monitor beweglich in 2 Achsen
Touchscreen ja
WiFi ja
Bluetooth ja
Material Magnesium
Staub- und Tropfwasserschutz ja
Größe ca. 136 mm x 98 mm x 85 mm 
Gewicht ca. 580 g

 

Wichtig: Diese Daten sind nicht bestätigt!

 

Via: www.canonrumors.com

 

2 KOMMENTARE

  1. Für mich gibt es zwei Interpretationsmöglichkeiten des Phänomens „Canon EOS R“:
    1.
    Bei Canon hat man sich allzulange auf der Erfolg bei Profikameras ausgeruht. Dieser Erfolg macht konservativ (Management), das mit seiner Selbstüberzeugtheit groosse Widerstände gegen Neues und Innovatives haben; deswegen kommt bei Canon die DSLM so spät und so wenig überzeugend.
    2.
    Es gibt bei Canon heftige Zwistigkeiten, bei denen sich zwei Gegner (Management-Gruppen) gegenseitig blockieren, so dass kaum noch eine Entwicklung möglich ist, sowohl bei DSLR als auch bei DSLM.

    Solche Situationen / Szenarien sind nicht neu; die frühere deutsche Kameraindustrie hat auch alle solche Fehler gemacht und ist daran zugrundegegangen. Die Nachfolger waren schon in den Startlöchern (Japan) und haben den gesamten Markt übernommen. Diese Gefahr besteht auch heute mit Nikon und Canon, wobei Nikon wohl schon wirtschaftliche Probleme hat und Canon o.g. narzisstische.
    Nikon scheint aus seiner Not aber etwas besser zu machen mit der Z6/7 als Canon mit einer weniger überzeugenden Kamera.
    Sony hat einige Jahre früher seine wirtschaftliche Krise gehabt und daraus rasch gelernt und die überzeugenderen Produkte entwickelt und macht damit den beiden richtig Druck, aber die genauso ‚gefährliche‘ Konkurrenten scheinen Panasonic, Samsung, Fuji und im asiatischen Bereich Ricoh/Pentax zu sein, diese haben alle ihre eigenen, unabhängigen Konzepte und keine erkennbaren inneren Hemmungen im Entwicklungsbereich, da sie sich auf keinem so groossen Erfolg wie Nikon und Canon ausruhen können.