Dass Adobe seine Zukunft in der künstlichen Intelligenz sieht, dürfte niemanden überraschen. So kommt das Sensei getaufte Feature auch beim neuen Photoshop-Update zum Einsatz und hilft bei der Objektauswahl.

Herausstechende Objekte in einem Bild sollen sich mit den Funktion “Objekt auswählen” mit nur einem Klick von der Umgebung separieren lassen. In unserem Test klappte dies recht gut, wenn beispielsweise ein Produkt vor einem recht homogenen Hintergrund steht. Wird der Hintergrund aber zunehmend unruhig, muss natürlich noch immer per Hand nachgearbeitet werden. 

Ein weiteres Feature, über das sich viele Windows-Nutzer freuen werden, ist die Unterstützung von hochauflösenden Monitoren in Microsofts Betriebssystem. In der neuesten Version kann die UI-Skalierung in 25-Prozent-Schritten von 100 bis 400 Prozent angepasst werden. Dieses Setup wird mit Grundlage der Windows-Einstellung automatisch vorgenommen. So soll es endlich keine Probleme mehr geben, wenn das Display, beispielsweise am Notebook, mit einer sehr hohen Auflösung betrieben wird.

Ebenso wird nun eine separate Skalierung von Monitoren mit unterschiedlichen Skalierungsfaktoren unterstützt. Das ist beispielsweise dann wichtig, wenn neben einem hochauflösenden Notebook ein etwas älterer FullHD-Monitor genutzt wird. Ebenso funktioniert die neue Skalierung natürlich auch in die andere Richtung, wenn der externe Monitor eine deutlich höhere Auflösung besitzt.

Wer ein Microsoft Dial als Eingabehilfe benutzt, der kann sich ebenfalls glücklich schätzen, denn Adobe möchte in Zusammenarbeit mit Microsoft auch hier künftig einen besseren Support bieten.

Das neue Update steht natürlich allen Abonnenten der Creative Cloud kostenlos zur Verfügung und wird bereits verteilt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.