Viewsonic VP2785-4K stelllt bis zu 4,3 Trillionen Farben dar

0
Viewsonic VP2785-4K




Der Viewsonic VP2785-4K ist der jüngste Neuzugang aus dem Hause Viewsonic und richtet sich vornehmlich an professionelle Anwender und möchte diese mit einer besonders umfangreichen Ausstattung überzeugen. Es gibt fast nichts, was nicht mit von der Partie ist.

Das von Viewsonic eingesetzte Panel löst mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten, also der UHD-Auflösung auf und bietet damit genügend Reserven um in Kombination mit dem 27 Zoll großen Panel für eine gestochen scharfe Darstellung zu sorgen. Das von Viewsonic eingesetzte Panel basiert auf der SuperClear-IPS-Technik und bietet horizontale und vertikale Blickwinkel von 178°. Die maximale Helligkeit wird mit 350 cd/m² angegeben, während das Kontrastverhältnis bei 1.000:1 liegen soll. 

Viewsonic hat es beim VP2785-4K aber auf die Kreativ-Community abgesehen, das zeigt sich deutlich, wenn es um dessen Farbfähigkeiten geht. Zum einen wurde in Kooperation mit X-Rite eine Hardware-Kalibrierung integriert – Änderungen werden also direkt in der Look-up-Table (LUT) des Monitors gespeichert, Umwege über die Grafikkarte, was in Abweichungen resultieren kann, werden so vermieden. Die LUT arbeitet mit 14 Bit, was in einer äußerst präzisen Darstellung mit sehr feinen Farbverläufen resultieren sollte, denn es können auf diesem Wege 4,3 Trillionen Farben dargestellt werden. Laut Viewsonic wird der sRGB-Farbraum zu 100 % abgedeckt, während es bei AdobeRGB 99 % und DCI-P3 96 % sind. Der DeltaE-Wert wird mit kleiner 2 angegeben.

Viewsonic VP2785-4K

Dafür, dass auch darüber hinaus sehr komfortabel mit dem Viewsonic VP2785-4K gearbeitet werden kann, sorgen diverse Komfort-Features. Bei einem Display für den Profi-Einsatz versteht sich von selbst, dass eine Höhenverstellung integriert wurde, mit von der Partie ist darüber hinaus die Pivot-Funktion. Wer den 27-Zöller an mehreren Rechnern betreiben möchte, kann dies ebenfalls tun, denn es gibt einen integrierten KVM-Switch. Ebenso gibt es einen USB-3.1-Hub, der sogar schon eine moderne Typ-C-Schnittstelle besitzt.

Der Garantiezeitraum des ab September verfügbaren Monitors wird mit 48 Monaten angegeben, der Preis liegt bei 1.099 Euro.