Das Thema “HDR” dürfte im Monitor-Segment eines der entscheidenden der kommenden Zeit darstellen. Mit seiner neuen, zur NAB in Los Angeles vorgestellten, Speerspitze im CG-Segment, dem ColorEdge Prominence CG3145 möchte Eizo direkt zum Start die Messlatte enorm hoch legen.

Dazu setzt Eizo auf eine eigene HDR-Technik, die nicht die Nachteile bieten soll, wie es sie beispielsweise beim Local Dimming – gerade negative Einflüsse auf die Farbdarstellung soll es nicht geben. Dazu nutzen die Japaner ein IPS-Panel mit einem Wide-Gammut-LED-Backlight, das entsprechend mit einer besonders überzeugenden Farbdarstellung aufwarten soll. Was Eizo aber aus dem Panel herauskitzelt, das liest sich zumindest auf dem Datenblatt mehr als beeindruckend. Maximal sollen 1.000 cd/m² erreicht werden, während das Kontrastverhältnis 1.000.000:1 betragen soll – und damit ist nicht wie so oft der dynamische Kontrast gemeint, sondern der statische – solche Werte gab es bislang im Bereich der IPS-Displays nicht, nur die AMOLED-Technik konnte damit aufwarten.

Eizo setzt beim ColorEdge Prominence CG3145 auf ein 31,5 Zoll großes Panel, das mit der Cine4K-Auflösung, also 4.096 x 2.160 Bildpunkten zu Werke geht. Eine weitere Besonderheit gibt es bei der Farbdarstellung. Es kommt eine Look-up-Table (LUT) mit 24 Bit zum Einsatz, was in einer besonders feinen Farbabstufung resultieren sollte. Der DCI-P3-Farbraum wird zu 98 Prozent abgedeckt.

Anschlusstechnisch stehen HDMI und Displayport zur Verfügung. Ebenfalls mit von der Partie ist ein USB-Hub sowie die im Profi-Umfeld unverzichtbaren Ergonomie-Features. 

Noch keine Angaben gibt es zum Preis, man darf aber davon ausgehen, dass der Eizo ColorEdge Prominence CG3145 alles andere als günstig werden wird – alles unter 5.000 Euro wäre doch sehr überraschend.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.