Passend zur Olympus OM-D E-M1 Mark II, deren Marktstart Olympus heute angekündigt hat, wird das Sortiment des japanischen Herstellers auch um den neuen Makro-Blitz STF-8 erweitert. Der neue Blitz soll laut Olympus Maßstäbe in Sachen Geschwindigkeit und Mobilität setzen.

Um während des Shootings eine gleichmäßige Ausleuchtung zu ermöglichen, setzt Olympus beim STF-8 auf zwei kompakte Blitzköpfe auf beiden Seiten des Objektivs, die einzeln oder zusammen angesteuert werden können. Werden beide Köpfe verwendet, liegt die Leitzahl des Zangesblitzes bei 8, wird ein Kopf genutzt, bei 6. Neben der  Steuerung im Modus TTL Auto Sync ist die Feinjustierung der Ausgangsleistung im manuellen Modus von 1/1 bis 1/128 möglich.

Die Blitzkopfposition lässt sich zwischen 60° nach oben sowie 40° nach unten anpassen, und sie kann entlang des Ringadapters geschoben werden. Das Abnehmen der Blitzköpfe vom Ringadapter ist ebenfalls möglich.

Profis, die auch bei schlechten Witterungsbedingungen arbeiten müssen, profitieren darüber hinaus davon, der Blitz Staub- und Spritzwassergeschützt ist. Es wird die gleiche Technologie genutzt, die auch bei den OM-D-Modellen zum Einsatz kommt.

Der Olympus STF-8 kommt im Dezember in den Handel und wird 499 Euro kosten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.