GoPro muss seine Karma-Drohne zurückrufen *Update*

0
GoPro Karma




Die schlechten Nachrichten für den Actioncam-Pionier GoPro reißen nicht ab. Nach der schlechten wirtschaftlichen Entwicklung wurde nun bekannt gegeben, dass die erst vor kurzem, zusammen mit der GoPro Hero 5 Black, eingeführte Drohne Karma zurückgerufen werden müsse.

Bei manchen Modellen kann es dazu kommen, dass im Flug die Stromversorgung unterbrochen wird. In wie vielen Fällen dies bislang konkret vorgekommen ist, dazu wurden keine Angaben gemacht. Käufer der GoPro Karma können diese beim Hersteller zurückgeben und erhalten den Kaufpreis zurück. Unklar ist noch, wie es sich mit den Vorbestellungen verhalten wird.

Nutznießer wird in jedem Fall DJI sein, denn deren neues Modell Mavic Pro wurde nur kurz nach der Karma vorgestellt und konnte durchaus positive Reaktionen einstreichen.

Update:

In den USA sind nun weitere Informationen zum Rückruf-Proramm bekannt geworden. So erhalten alle Käufer, die die Karma-Drohne zurückgeben, eine GoPro Hero5 Black als Kompensation für die entstandenen Mühen.