LG 38UC99-W bietet viel Platz

0
LG 38UC99-W




Es gibt eine Sache, von der kann man auf dem Schreibtisch nie genug haben: Platz auf dem Display. Im Vorfeld der IFA hat der koreanische Hersteller jetzt sein Sortiment um den neuen LG 38UC99-W erweitert, der dank einer Diagonale von 37,5 Zoll für die Foto- und Video-Bearbeitung deutliche Vorteile bietet.

LG setzt bei seinem neuen XXL-Display auf eine geschwungene Oberfläche, der Radius wurde allerdings noch nicht bekanntgegeben. Ungewohnt ist das von LG genutzte Seitenverhältnis von 23:10, das es so bislang noch nicht im breiten Consumer-Markt gegeben hat. Die Auflösung liegt bei 3.840 x 1.600 Bildpunkten, es wird also nicht ganz das UHD-Niveau geboten, da sich LG aufgrund der Größe für ein breites Format entschieden hat. Gerade Nutzer, die viel Platz für Paletten oder ähnliches auf dem Desktop benötigen, werden diesen zusätzlichen Platz schnell zu schätzen wissen.

LG setzt auf ein AH-IPS-Panel, das mit 8 Bit + FRC angesprochen wird, also eine 10-Bit-Farbwiedergabe interpoliert. Folglich können bis zu 1,073 Milliarden Farben dargestellt werden, es werden laut LG 99 % des sRGB-Farbraums abgedeckt. Die maximale Helligkeit wird mit 300 cd/m² angegeben, während der Kontrast bei 1.000:1 liegen soll. Farben können über eine 6-Achs-Farbkontrolle angepasst werden.

Gerade bei einem großen Display sind die ergonomischen Einstellmöglichkeiten nicht unwichtig. LG kann mit einer Höhen- und Neigungsverstellung punkten. Anschlusstechnisch ist der LG 38UC99-W breit aufgestellt, denn neben den obligatorischen HDMI- und DisplayPort-Buchsen gibt es auch eine neue USB-Typ-C-Schnittstelle, über die nicht nur das Bild und Daten übertragen werden können, sondern auch ein Notebook mit passendem Anschluss (wie das aktuelle 12-Zoll-MacBook) gleichzeitig geladen werden kann. So reicht nur noch ein Kabel zwischen Notebook und Display.

Einen Preis nannte LG bislang noch nicht, im Rahmen der IFA werden wir aber weitere Informationen bekommen.