Canon EOS 1300D durchgesickert

0




Die Seite digicame.info war wieder einmal erfolgreich und hat einen neuen Leak ans Tageslicht befördert. Stimmen die Infos der in der Regel gut informierten Webseite, steht der Launch der Canon EOS 1300D unmittelbar bevor.

Nachdem Canon zuletzt die EOS 80D an den Start gebracht hat, folgt erhält nun also die kompakte Einsteiger-DSLR ein Update. Schenkt man den Gerüchten glauben, so setzt Canon auf einen mit 18 MPix auflösenden CMOS-Sensor (22,3 x 14,9 mm), der mit einem Digic-4+-Prozessor zusammenarbeitet.

can_1300d_2

Auf den ersten Blick hat sich also an den technischen Daten gegenüber dem Vorgänger, der EOS 1200D nicht allzu viel verändert (in Klammern die Angaben für die EOS 1200D aus dem Jahr 2014):

  • 18 MPix
  • CMOS-Sensor
  • Format APS-C, Crop 1,6x
  • Prozessor DIGIC4+   (DIGIC4)
  • ISO 100 – 6400, bis 12800 in der Erweiterungsstufe
  • Kreativ-Filter
  • Serien mit max. 3 B/Sek.
  • WiFi   (nein)
  • NFC   (nein)
  • Full HD-Video
  • Video-Schnappschuss   (nein)
  • Monitor 3″
  • Größe ca. 129 x 102 x 78 mm
  • Gewicht ca. 485 g (ca. 480 g)

can_1300d

Bisher wurde aber noch nichts über das AF-System ausgesagt – gut möglich, dass der neue Prozessor hier ein bisschen mehr Schwung und vielleicht ein paar Messfelder mehr möglich macht.

Wann die neue Canon EOS 1300D genau kommen soll und was sie kosten wird, dazu gibt es noch keine Gerüchte. Der Vorgänger wird aktuell (Stand 5. März 2016) als Kit für rund 380 Euro angeboten.