Sony G Master Objektive sind die neue Speerspitze im Sortiment

0




Sony hat heute neben der Neuvorstellung der Alpha A6300 auch die Einführung der neuen G Master Objektive bekanntgegeben. Der G-Master-Brand soll die absolute Speerspitze im Portfolio darstellen und startet mit drei Objektiven für den Vollformat-E-Mount.

Das neue FE 24-70 F2.8 GM (SEL2470GM) ist als extrem hochwertiges “Immerdrauf” für die Alpha-7-Reihe gedacht. Die optische Konstruktion beinhaltet drei asphärische Elemente, darunter ein völlig neu entwickeltes XA-Elemente, was für “extreme aspherical” steht. Das Objektiv soll über den gesamten Zoom-Bereich mit einer maximalen Auflösung aufwarten können und besitzt auch ED- und Super-ED-Glaselemente. Für ein weiches Bokeh soll eine Blendenöffnung mit neun Lamellen sorgen. Für einen leisen und schnellen Autofokus sorgt ein SSM-Motor. Passend zum Profi-Anspruch der neuen Objektive

Als passende Ergänzung gibt es das neue FE 70-200mm F2.8 GM OSS (SEL70200GM), das weitestgehend die gleichen Technologien nutzt wie das SEL2470GM und entsprechend mit einer ähnlich überzeugenden Bildqualität aufwarten soll. Unterschiede gibt es aber beim Autofokus-System, denn Sony setzt erstmalig auf ein “Floating Focusing System”, das nicht nur zu einer kurzen Naheinstellgrenze von 96 cm führt, sondern auch auf den Einsatz bei Video- und Foto-Aufnahmen optimiert wurde. Dazu setzt Sony auf einen SSM-Motor, der mit zwei linear arbeitenden Motoren kombiniert wurde. Zudem gibt es einen integrierten Bildstabilisator, basierend auf der Steady-Shot-Technologie.

sony_gmaster_2

Der dritte Neuzugang ist das FE 85mm F1.4 GM (SEL85F14GM), das eine maximale Bildqualität mit einem möglichst angenehmen Bokeh und doch noch kompakten Abmessungen kombinieren soll. Auch hier kommt ein XA-Glaselement zum Einsatz, das mit drei ED-Elementen kombiniert wird. Dass Sony gerade das Bokeh in den Mittelpunkt stellen will, zeigt, dass elf Blendenlamellen zum Einsatz kommen, mehr Lamellen kamen bislang in noch keinem Sony-Objektiv zum Einsatz. Für einen schnellen und präzisen AF sorgt ein “Ring Drive SSM Motor”.

Das SEL2470GM kommt  genau wie das SEL85F14GM im März in den Handel, ersteres wird 2.400 Euro kosten, während letzteres 2.000 Euro teuer ist. Etwas später, im Mai kommt das SEL70200GM, ein Preis steht hier noch nicht fest. Mit Blick auf die beiden anderen Objektive steht aber fest, dass auch das zweite Zoomobjektiv nicht ganz günstig wird.