Canon G3 X kombiniert Superzoom mit 1-Zoll-Sensor

0




Canon erweitert seine PowerShot-G-Serie um die neue PowerShot G3 X, bei der es sich um das erste Superzoom-Modell handelt, das mit dem PowerShot-G-Label daherkommt.

Um den selbst gesetzten Ansprüchen gerecht zu werden, setzt Canon auf einen vergleichsweise großen 1-Zoll-Sensor, der auf der BSI-Technik aufbaut und mit einer Auflösung von 20,2 MPix daherkommt. Ihm zur Seite steht ein Digic-6-Bildprozessor, der eine maximale ISO-Empfindlichkeit von ISO 12.800 ermöglicht und auch dafür sorgt, dass die Serienbildgeschwindigkeit bei 5,9 Bildern/Sekunde liegt.

Das Objektiv besitzt ein optisches 25x-Zoom und deckt einen Brennweitenbereich von 24-600 mm [@KB] ab. Die maximale Lichtstärke liegt bei 1:2,8-5,6. In Kombination mit einer neunteiligen Irisblende soll so gezielt mit der Hintergrundunschärfe gearbeitet werden können.

canon_ps_g3x_2

Auf der Rückseite besitzt die Kamera einen 3,2 Zoll großen Touchscreen-Monitor, der mit 1.620.000 Bildpunkten auflöst. Die Powershot G3 X ist staub- und spritzwassergeschützt und lässt sich entsprechend auch bei widrigen Witterungsverhältnissen einsetzen. Abgerundet wird die Ausstattung von einem integrierten WLAN-Modul sowie NFC. Der Videomodus erlaubt es FullHD-Aufnahmen anzufertigen, während der Nutzer gleichzeitig auch auf Blende, Belichtungszeit und ISO-Wert zugreifen kann.

Die neue Canon PowerShot G3 X kommt im Juli in den Handel und soll dann 899 Euro kosten (UVP).