Fujifilm X-A2 – Systemkamera mit Selfie-Qualitäten

1
Fujifilm X-A2




Der aktuelle Selfie-Boom (von Trend kann man da ja kaum noch sprechen) macht auch vor Fujifilm nicht halt, denn die neue X-A2 ist dank eines um 175 Grad nach oben schwenkbaren Displays mit 3 Zoll und 920.000 Bildpunkten ideal für Selfies geeignet.

Dabei setzt Fujifilm auf die von der X-Reihe bekannte Optik und verbindet diese mit hochwertigen Materialien. Als Sensor kommt ein APS-C-Modell zum Einsatz, das einen ISO-Bereich von ISO 200 bis ISO 25.600 abdeckt und mit 16,3 MPix auflöst.

Um eine möglichst einfache Bedienung zu gewährleisten, hat Fujifilm alle Bedienelemente auf der rechten Seite so angeordnet, dass die Kamera mit nur einer Hand bedient werden kann. Der Aufnahmemodus kann zudem ganz problemlos über ein Einstellrad auf der Schulter verändert werden. Durch die neuen Autofokus-Modi „Eye Detection AF“, „Auto Macro AF“ und „Multi AF“ soll das automatische Fokussieren noch schneller und genauer werden. Im Zusammenspiel mit dem EXR Prozessor II erzielt die X-A2 laut Fujifilm eine Einschaltzeit von  0,5 Sekunden.

Die weitere Ausstattung bewegt sich am aktuell üblichen Rahmen. Es werden zahlreiche Kreativ-Filter genau so wie die Möglichkeit geboten, FullHD-Videos aufzunehmen. Nicht fehlen darf natürlich auch ein integriertes WiFi-Modul.

Die Fujifilm X-A2 kommt im Februar in den Handel und wird in den Farbvarianten Schwarz, Weiß und Braun verfügbar sein. Der Preis für das Kit mit einem Fujinon XC16-50mm liegt bei 499 Euro.

Werbung