Olympus Modul-Kamera als Prototyp

0




Auf der Seite des Olympus Hack & Make Projects ist der Prototyp einer Kamera zu sehen, die an die Sony QX-Modelle erinnert. In der Basis ist ein 16 MPix-mFT-Sensor untergebracht, der aus der E-M5 oder der E-M1 stammen könnte und entsprechend einmal ohne und einmal mit Phasen-AF ausgestattet wäre.

An das Basismodul lassen sich mFT-Objektive ansetzen und es stehen drei Stativgewinde zu Wahl. Damit kann man nicht nur die Basis-Objektiv-Kombination auf ein Stativ setzen, sondern hier lassen sich auch Zubehörteile ansetzen bzw. kann die Kamera über die Gewinde mit anderen Geräten verbunden werden – etwa mit einem Minihelikopter. Es gibt zwar wohl einen Auslöser, aber die Steuerung wird in der Regel vom Smartphone mit Android-Betriebssystem aus erfolgen oder über ein entsprechendes Tablet.

Das Besondere ist, dass es jedermann möglich sein soll, die Open-Platform-Kamera in eigene Projekte einzubinden, das heißt z. B. auch Apps zu entwickeln, um die Kamera an spezielle Aufgaben anzupassen.

Ob es diese Kamera irgendwann einmal zu kaufen geben wird, ist noch nicht bekannt.

Werbung