IFA 2014: QX-1 und QX-30 von Sony vorgestellt

1




Die Gerüchte haben sich wieder einmal nicht geirrt. Sony hat auf der aktuell stattfindenden IFA sowohl die QX-1 als auch QX-30 vorgestellt. Bei letzterer Lösung handelt es sich um ein normales Smartobjektiv, QX-1 hingegen erlaubt es E-Mount-Objektive mit dem Smartphone zu kombinieren.

So setzt Sony beim QX-1 auf ein “Sensor-Modul”, das ein E-Mount-Bajonett besitzt. Der Sensor besitzt das APS-C-Format und löst mit 20 MPix auf. Damit auch Bildberechnungen nicht auf der Strecke bleiben kann das QX-1 einen BIONZ-X-Prozessor vorweisen. Neben der von Sony bekannten “überlegenen Automatik” gibt es zahlreiche Motiv-Programme.

Im Vergleich zum QX-1 ist Sonys QX-30 eine All-in-One-Lösung (bis eben auf das Display, das vom Smartphone kommt), denn es wird nicht nur ein Sensor mit einer Auflösung von 20 MPix (hier allerdings nicht APS-C) geboten, es gibt auch ein optisches 30x-Zoom. Das deckt einen Brennweitenbereich von 24-720 mm ab, sodass das QX-30 extrem flexibel einsetzbar ist. Hinsichtlich der Ausstattung gibt es ein Fokus-Tracking sowie die Möglichkeit FullHD-Videos aufzunehmen. Programmautomatiken etc. dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Das Sony QX-1 wird 299 Euro kosten und stellt damit ein nettes Ad-on dar, wenn ohnehin zahlreiche E-Mount-Objektive vorhanden sind. Auch das QX-30 wird mit 299 Euro zu Buche schlagen.

sony_qx30

 

Werbung

1 Kommentar