Nikon AF-S Nikkor 2,8/400 mm und neuer Telekonverter

0




Neben einer äußerst kompakten Systemkamera stellt Nikon heute auch einen wahren Maxi vor, eine sehr lichtstarke Telefestbrennweite. Das AF-S Nikkor 2,8/400 mm FL ED VR ist ohne Frage ein “dickes Ding” und richtet sich durch und durch an professionelle Anwender, wie beispielsweise Sportfotografen.

Gegenüber dem Vorgänger-Modell verfügt die nun vorgestellte Version über eine völlig neue optische Konstruktion (16 Linsen in 12 Gruppen) und den neuen Bildstabilisierungsmodus “Sport”. Auf diesem Wege sollen auch schnellste Bewegungen ausgesprochen scharf abgebildet werden können.

Die Veränderungen an der optischen Konstruktion sollen sich aber nicht nur auf die Aufnahmeleistung auswirken, sondern sorgen auch dafür, dass Nikons XXL-Objektiv abspeckt. So können 18 Prozent des Gewichts gegenüber dem Vorgänger eingespart werden, was immerhin eine stattliche Masse von 820 Gramm ist – das neue Objektiv wiegt noch 3,8 kg. Eine Fluor-Vergütung weist zudem Wasser, Staub und Schmutz ab.

Passend dazu führt Nikon auch den neuen Telekonverter TC-14E III ein, der völlig neu konstruiert wurde, was ebenfalls zu einer Steigerung der Bildqualität sorgen soll. Die Brennweite von kompatiblen Objektiven kann so um 40% verlängert werden.

nikon_tc14e3

Die neuen Produkte sind ab Ende August erhältlich. Der Profi-Anspruch des Nikon AF-S Nikkor 2,8/400 mm FL ED VR wird abermals beim Preis unterstrichen, denn es werden 12.379 Euro verlangt. Der neue Telekopierter wird 549 Euro kosten.