Olympus hat seine neue digitale Spiegelreflexkamera, die E-400 vorgestellt. Laut Olympus ist der Neuling die kleinste und leichteste digitale Spiegelreflexkamera, die derzeit angeboten wird. Zwar hat Olympus die Größe und das Gewicht reduziert, nicht aber die Auflösung. So besitzt die E-400 einen neu entwickelten 10-MPix-Sensor im Four Thirds Standard. Somit ist die E-400 kompatibel zu allen bisherigen Objektiven für das Four Thirds System. Wie auch andere Kameras des E-Systems ist die E-400 mit dem Supersonic Wave Filter ausgestattet, der mittels Ultraschallwellen Staub und andere störende Fremdkörper vom Sensor der DSLR-Kamera lösen soll.

Die Serienbildgeschwindigkeit wird von Olympus je nach Aufnahmeformat mit 3 Bildern pro Sekunde (RAW) bzw. 5 Bildern pro Sekunde (JPG) angegeben. Neben den von einer D-SLR gewohnten manuellen und halbautomatischen Einstellmöglichkeiten besitzt die E-400 31 Aufnahmeprogramme, die den Foto-Alltag erleichtern sollen.  Zur Speicherung der Bilder besitzt die E-400 ein Dual-Interface. So können Anwender zwischen CF- und XD-Karten wählen.

Durch einen Klick auf das Bild gelangen sie zu einem Bild in Orginalgröße


Durch einen Klick auf das Bild gelangen sie zu einem Bild in Orginalgröße


Durch einen Klick auf das Bild gelangen sie zu einem Bild in Orginalgröße


Durch einen Klick auf das Bild gelangen sie zu einem Bild in Orginalgröße

Key-Features der Olympus E400:

  • 10 Millionen Pixel
  • 6,4cm-/2,5-Zoll-LCD
  • Supersonic Wave Filter für Staubschutz
  • Zwei Kartenslots (für xD-Picture Card und CompactFlash)
  • 31 Aufnahmeprogramme (inkl. 5 Belichtungs-, 7 Kreativ- und 19 Aufnahmeprogrammen)
  • Eingebauter Blitz (Pop-up, GN 10)
  • Serienaufnahme mit drei Bildern/Sek. bei bis zu fünf Bildern im RAW-Puffer
  • Sofort-Weißabgleich
  • TruePic TURBO Bildprozessor
  • AF-Lock-Funktion
  • Schärfentiefevorschau
  • Verbessertes digitales ESP mit 49 Feldern sowie Spotmessung
  • Automatische Belichtungsreihen
  • Große Informationsanzeige für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Detaillierte Informationsanzeige mit Histogramm bei Wiedergabe
  • Außergewöhnliche einfache Handhabung mit intuitiver Benutzeroberfläche sowie Tasten, die unmittelbaren Zugriff auf häufig verwendete Funktionen ermöglichen
  • JPEG & RAW Aufzeichnung
  • Basiert auf dem Four Thirds Standard
  • Unterwassergehäuse PT-E03 (wasserdicht bis zu einem Wasserdruck entsprechend 40 m Tiefe) optional erhältlich

Pressemitteilung:

Kompakt und mit innovativer D-SLR-Technologie
Als weltweit kleinste und leichteste D-SLR* ist sie perfekt für unterwegs oder auch als Zweitkamera geeignet. In dem außerordentlich kompakten Gehäuse steckt modernste Technik: Da wäre zunächst das CCD mit 10,0 Millionen Pixeln und einer hervorragenden Abbildungsleistung. Da der Prozessor außerdem extrem schnell arbeitet, lassen sich Serienaufnahmen mit bis zu drei Bildern/Sekunde inklusive einem RAW-Puffer für fünf Bilder aufnehmen.

Wie alle Kameras des Olympus E-Systems ist auch die E-400 mit dem Supersonic Wave Filter ausgestattet. Die von Olympus entwickelte, patentierte Technologie garantiert, dass nach einem Objektivwechsel selbst unter ungünstigen Bedingungen der Sensor frei von Staub bleibt. Der Supersonic Wave Filter löst mittels Ultraschallvibrationen Staub und andere Partikel vom CCD, die dann an einer speziell beschichteten Folie haften bleiben. Für die E-400 wurde die Größe des Supersonic Wave Filters verringert und zur Steigerung der Wirksamkeit die Schwingungsfrequenz erhöht. 

Professionelle Leistung mit komfortabler Bedienung
Olympus beweist, dass selbst eine D-SLR mit zahlreichen Funktionen nicht kompliziert zu handhaben sein muss. Natürlich verfügt die E-400 über sämtliche manuelle und halbautomatische Einstelloptionen, die für kreatives Fotografieren notwendig sind – aber auch über 31 Aufnahme­programme, die verschiedenste Fotosituationen abdecken. Dazu gehören Unterwasser, Makro, High Key und Low Key. Außerdem stehen spezielle Farbmodi sowie verschiedene Schwarz-Weiß-Filter zur Verfügung. 

Ein neuer, im Lieferumfang der E-400 enthaltener Hochleistungsakku sorgt für eine lange Aufnahmebereitschaft. Um die Bilddaten zu speichern, können Anwender zwischen CompactFlash und xD-Picture Cards wählen. Kameramenüs, Handbücher und Software werden in insgesamt
25 Sprachen angeboten und damit in 39 europäischen Ländern verstanden – das leistet zurzeit nur Olympus. 

Größte Flexibilität dank Four Thirds Kompatibilität
Wie alle Kameras der E-Serie basiert die E-400 auf dem Four Thirds Standard. Olympus sowie weitere Hersteller produzieren hochqualitative Objektive und anderes Zubehör, die dem Four Thirds Standard entsprechen und somit speziell für die digitale Fotografie designt wurden. Die E-400 ist, von sehr wenigen Ausnahmen abgesehen, mit dem kompletten Angebot an Zubehör für das Olympus E-System kompatibel. Dazu gehören unter anderem alle Objektive der kürzlich mit einem EISA Award ausgezeichneten ZUIKO DIGITAL Top Profi-Reihe. Demnächst wird das Angebot um ein Unterwassergehäuse (PT-E03) erweitert, worauf sich all jene Fotografen freuen können, die die Schönheit der Unterwasserwelt in einer Tiefe von bis zu 40 m aufnehmen wollen.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.