Ricoh Caplio R5 – 7,24 Megapixel und 7,1fach Zoom

0




Ricoh stellt die neue Digital-Kompaktkamera Caplio R5 vor, die ein 7,1faches Weitwinkel- Zoomobjektiv mit dem größten Brennweitenbereich in der Kompaktklasse bietet (28–200 mm entsprechend Kleinbildformat, unter den digitalen Kompaktkameras bis 150 g Gewicht, Stand 23. Aug. 2006). Ricoh’s Bildstabilisierungsfunktion nach der CCD-Shift-Methode verbessert zusammen mit dem neuen Bildprozessor die fotografischen Möglichkeiten bei geringer Helligkeit erheblich. Das Ergebnis ist eine ausgezeichnete Bildqualität mit geringem Rauschen auch bei höherer ISO-Einstellung.

Durch einen Klick auf das Bild gelangen sie zu einem Bild in Orginalgröße

Aufbauend auf den bewährten Ausstattungsmerkmalen des Maßstäbe setzenden Vorgängermodells Caplio R4 wurde bei der Caplio R5 die Leistungsstärke weiter erhöht, und auch einige neue Funktionen werden dem Anwender nützlich sein. Im Vergleich zu der im März 2006 eingeführten Caplio R4 bietet die R5 beispielsweise eine höhere Auflösung mit 7,24 Millionen Bildpunkten und den neu entwickelten Bildprozessor "Smooth Imaging Engine II", der auch bei wenig Licht klare Bilder mit geringem Rauschen ermöglicht.

Durch einen Klick auf das Bild gelangen sie zu einem Bild in Orginalgröße

Die Caplio R5 mit ihrer gesteigerten Bildqualität und den neuen Features wird Ricoh’s Ziel bestens gerecht, sehr gut ausgestattete Produkte für eine große Bandbreite von Anwendungsmöglichkeiten anbieten zu können.

Wichtige Merkmale der Caplio R5

1. CCD-Bildsensor mit effektiv 7,24 Millionen Pixel und der neue Bildprozessor "Smooth Image Engine II" für gesteigerte Bildqualität und geringeres Bildrauschen.

  • Der neu entwickelte Bildprozessor verarbeitet die Bilddaten des CCD-Sensors mit sehr hoher Geschwindigkeit zu exzellenten, rauscharmen Resultaten, wozu ein neuer Algorithmus einen wesentlichen Beitrag leistet.
  • Durch die Entwicklung neuer peripherer CCD-Schaltkreise konnte das Bildrauschen weiter reduziert werden.
  • Die sehr hohe Lichtempfindlichkeit ISO 1600 kann ohne Reduzierung der Auflösung genutzt werden.
  • Klare und brillante Aufnahmen – von Bildecke zu Bildecke.
  • Verbesserungen beim Autofokus, bei der Belichtungsautomatik und beim automatischen Weißabgleich.

2. Das 7,1fache Weitwinkel-Zoomobjektiv und die Verwacklungskompensation sind in einem 26 mm schlanken und 140 g leichten Gehäuse untergebracht.

  • Im nur 26 mm tiefen Gehäuse findet das aus dem Vorgängermodell bekannte 7,1fache Weitwinkel-Zoomobjektiv 28–200 mm Platz, das den größten Brennweitenbereich in der Kompaktklasse bietet und großen Anklang gefunden hat. Es unterstützt vielfältige Aufnahmesituationen von Weitwinkelaufnahmen in engen Räumen und Landschaftspanoramen bis hin zu beeindruckenden Tele-Aufnahmen.
  • Die Caplio R5 bietet eine automatische Digital-Zoomfunktion (Auto Resize Zoom), die selbsttätig in Aktion tritt, wenn bei Bildgrößen-Einstellung auf 7 Megapixel über die optische Brennweite 200 mm hinaus gezoomt wird. Dadurch lässt sich ein enormer Zoomfaktor bis 34,1x* erreichen (entsprechend 960 mm Kleinbildbrennweite), wobei kein Hochrechnen der Auflösung die Qualität des entstehenden Bildausschnitts beeinträchtigt.
  • Darüber hinaus gibt es auch die herkömmliche Digitalzoom-Funktion.
  • Wenn immer sie störende Kamerabewegungen ermittelt, arbeitet die auf Ricoh’s CCD-Shift-Methode basierende Verwacklungskompensation. Das System verschiebt den CCD-Bildsensor jeweils in entgegengesetzter Richtung, um der Verwacklung entgegen zu wirken. So bekommt man scharfe Aufnahmen mit langen Telebrennweiten, in der Makrofotografie und wenn in Innenräumen ohne Blitzlicht fotografiert wird.

3. Blitzschnelle Schnappschuss- und Action-Fotografie.

  • Die Auslöseverzögerung, also die Zeit vom Durchdrücken des Auslösers bis zur Belichtung (inklusive Autofokus, also ohne die Schärfespeicherung zu benutzen), beträgt nur etwa 0,09 Sekunden* bei abgeschalteter Bildstabilisierung. Die schnelle Auslösereaktion ist wichtig für Aufnahmen im richtigen Moment, wie beispielsweise von Kindern oder Tieren und natürlich beim Sport.
  • Wird der Auslöser vorher angedrückt und damit die Scharfeinstellung gespeichert, verkürzt sich die Reaktionszeit vom Durchdrücken bis zur Belichtung auf sagenhafte 0,007 Sekunden* (fast 1/150 s).
  • Auch die Bildfolge (bei abgeschalteter Bildstabilisierung) und die Einschaltdauer sind mit etwa 0,5 und 1,2 Sekunden sehr kurz.
  • Die Serienbild-Geschwindigkeit wurde auf 2,8 Bilder pro Sekunde (bei ausgeschaltetem Blitzgerät gemessen) verbessert. Außerdem lassen sich Aufnahmen bei höchster Bildqualitätseinstellung in Serie machen, bis der Speicher voll ist. Die Fotos können dabei sogar auf dem LCD-Monitor angezeigt werden.

4. Der große LCD-Monitor bietet hohe Auflösung und weite Betrachtungswinkel.

  • Die Caplio R5 ist mit einem 2,5"-LCD-Monitor (6,3 cm Diagonale) ausgestattet, dessen Auflösung gegenüber der R4 von 150.000 Pixel auf 230.000 Pixel gesteigert wurde. Durch die Helligkeit des Monitors ist das Bild im Freien an sonnigen Tagen leichter zu erkennen, dazu kommt die bessere Sichtbarkeit aus schrägem Blickwinkel.

5. Rund 380 Fotos pro Ladung ermöglicht der mitgelieferte wiederaufladbare Hochkapazitäts-Akku.

  • Aufgrund der Strom sparenden Schaltkreise erhöht sich die Betriebszeit des wiederaufladbaren Akkus. Pro Ladung können ungefähr 380 Bilder nach CIPA-Prüfstandard aufgenommen werden (etwa 330 Bilder waren es bei der Caplio R4).

6. Die leistungsfähige Makrofunktion – eine Spezialität von Ricoh.

  • Mit der Makrofunktion der Kamera kann man sich dem Objekt bis auf einen Zentimeter Abstand bei Weitwinkel-Einstellung bzw. bis auf 14 cm bei Tele-Einstellung nähern.
  • Die Zoom-Makro-Funktion wählt die Brennweite automatisch so, dass ein Objekt so groß wie möglich aufgenommen werden kann, und erlaubt ferner das digitale Zoomen aus dieser Position.

7. Persönliche Vorgaben als eigene Motivfunktion abspeichern.

  • Mit dieser Funktion lassen sich zwei Sets aus individuell gewählten Kamera-Einstellungen speichern. Sie erleichtern das Fotografieren in bestimmten wiederkehrenden Aufnahmesituationen und ergänzen die vorgegebenen Motivfunktionen.

8. Erweiterte Entzerrungsfunktion zur Anwendung nach der Aufnahme.

  • Durch spezielle Algorithmen, die automatisch trapezförmige Strukturen in Bildern erkennen und in Rechtecke umrechnen, lassen sich Schrägaufnahmen so entzerren, als wären sie frontal fotografiert worden. Das ist zum Beispiel bei beruflichen Anwendungen wertvoll, wenn Tafeln, Flipcharts, Dokumente, Projektionsbilder und vieles andere nicht exakt von vorne aufgenommen werden können.
  • Die verbesserte Funktion kann nun auch nachträglich auf wiedergegebene Aufnahmen angewendet werden.

9. Ein wunderschönes, handliches Design mit Augenmerk auf Qualität und Haltbarkeit.

  • Das Design der Caplio R5 vereint Funktionalität und klare Struktur mit solchen Features wie dem komfortablen Handgriff, den einfach zu benutzenden Bedienungselementen, hochwertigem Material und Oberflächen-Finish sowie der kompakten Bauform mit einer Größe von 9,6 cm (Breite) x 5,5 cm (Höhe) x 2,6 cm (Tiefe). Das Kameragehäuse bringt Robustheit, Qualität und Verlässlichkeit zum Ausdruck.

Lieferbar: ab September 2006
Unverbindliche Preisempfehlung: 399,- Euro
Verfügbare Ausführungen: Silber, Schwarz und Rot

Technische Daten: Ricoh Caplio R5

Aufnahme-Element:
Primärfarben-CCD 1/2,5" mit effektiv 7,24 Mio. Pixel (ges. 7,41 Mio. Pixel)

Objektiv:
Brennweitenbereich: 4,6–33 mm (entspricht 28–200 mm bei Kleinbildkameras)
Siebenstufige Zoomverstellung alternativ wählbar (28, 35, 50, 85, 105, 135 und 200 mm)
Lichtstärke: 3,3 (W) – 4,8 (T)

Bildstabilisierung:
Kompensation durch verschieblichen CCD-Bildsensor (CCD-Shift)

Zoom:
Optischer Zoom: 7,1x (entsprechend 28–200 mm bei Kleinbildkameras)
Digital-Zoom: 3,6x; maximaler Zoomfaktor 25,6x bei Kombination mit optischem Zoom (entsprechend 720 mm Kleinbildbrennweite)
Auto Resize Zoom: 4,8x*1; maximaler Zoomfaktor 34,1x bei Kombination mit optischem Zoom (entsprechend 960 mm Kleinbildbrennweite)

Aufnahmebereich:
ca. 30 cm (Weitwinkel) bzw. ca. 1 m (Tele) bis Unendlich

Makro-Aufnahmebereich:
ca. 1 cm (Weitwinkel) bzw. ca. 14 cm (Tele) bis Unendlich

Verschluss:
Stehbild: 8, 4, 2, 1 bis 1/2000 s
Filmszenen: 1/30 bis 1/2000 s

Auflösung:
Stehbild: 3072×2304 / 3072×2048 / 2592×1944 / 2048×1536 / 1280×960 / 640×480 Pixel
Textaufnahme: 3072×2304 / 2048×1536 Pixel
Filmszenen: 640×480 / 320×240 / 160×120 Pixel

Bildqualitätseinstellung:
Fein / Normal

Lichtempfindlichkeit:
automatisch / manuell wählbar (entsprechend ISO 64/100/200/400/800/1600)

Eingebautes Blitzgerät:

Automatik / Rote-Augen-Reduzierung / ständig Ein / Langzeit-Synchronisation / Aus
Effektive Blitzbereiche: etwa 0,2–2,4 m (Weitwinkel); etwa 0,14–1,8 m (Tele)

Scharfeinstellung:
Autofokus (mit AF-Hilfsbeleuchtung) / Manuelle Scharfeinstellung / Fixfokus (Snap) / Unendlich-Einstellung

Belichtungsmessung:
TTL/CCD-Lichtmessung: Mehrfeld (256 Zonen) / Mittenbetont / Spot

Belichtungskorrektur:
manuell bis ±2,0 EV in 1/3 EV-Stufen, automatische Belichtungsreihen (–0,5 EV, ±0 EV, +0,5 EV)

Weißabgleich:
automatisch / manuell (Tageslicht, bedeckter Himmel, Glühlampen, Glühlampen 2, Leuchtstofflampen, Messen auf weiße Fläche) / automatische Weißabgleich-Reihen

Speichermedien:
SD Memory Card (3,3 V / 32, 64, 128, 256, 512 MB, 1 GB, 2 GB), MultiMedia-Card, interner Speicher 26 MB

Speicherkapazität Stehbild (für eingebauten Speicher 26 MB):
3072×2304: Fein – 9 Bilder / Normal – 16 Bilder
3072×2048: Fein – 10 Bilder
2592×1944: Fein – 13 Bilder / Normal – 22 Bilder
2048×1536: Fein – 18 Bilder / Normal – 35 Bilder
1280×960: Fein – 32 Bilder / Normal – 62 Bilder
640×480: Normal – 276 Bilder

Speicherkapazität Film (für eingebauten Speicher 26 MB):
19 Sekunden (640×480, 15 Bilder/s), 1 Minute 16 Sekunden (320×240, 15 Bilder/s), 4 Minuten 28 Sekunden (160×120, 15 Bilder/s), 9 Sekunden (640×480, 30 Bilder/s), 39 Sekunden (320×240, 30 Bilder/s), 2 Minuten 26 Sekunden (160×120, 30 Bilder/s)

Dateigrößen Stehbild (Circa-Werte):
3072×2304: Fein – 2,54 MB / Normal – 1,48 MB
3072×2048: Fein – 2,28 MB
2592×1944: Fein – 1,84 MB / Normal – 1,06 MB
2048×1536: Fein – 1,32 MB / Normal – 672 KB
1280×960: Fein – 686 KB / Normal – 356 KB
640×480: Normal – 83 KB

Aufnahme-Funktionen:
Stehbild / Serienaufnahmen (normal, Multibild S und M) / Motivprogramme (Porträt, Sport, Landschaft, Nachtszenen, perspektivische Entzerrung, Text, Zoom-Makro, hohe Empfindlichkeit, eigene Einstellung 1 und 2) / Filmszenen

Aufzeichnungsformate:
Stehbild: JPEG (Exif 2.21), gemäß DCF, DPOF-Unterstützung
Text: JPEG (Exif 2.21), gemäß DCF, DPOF-Unterstützung
Filmszenen: AVI (Open DML Motion JPEG)
Ton: WAV (Exif 2.21 µ law)

Monitor:
TFT-LCD 2,5" (etwa 230.000 Pixel); lichtdurchlässiges, amorphes Silizium

Selbstauslöser:
10 s oder 2 s Auslöseverzögerung wählbar

Timer-Aufnahmen:
Intervalle von 5 Sekunden bis 3 Stunden (in 5-Sekunden-Stufen)

Computer-Anschluss:
USB-Schnittstelle 2.0 High-Speed (Mini-USB); Wahl zwischen Ricoh Original-Treiber oder Massenspeicher-Treiber

AV-Anschluss:
Audio/Video-Ausgang

Video-Signal-Norm:
umschaltbar PAL / NTSC

Abmessungen (B x H x T):
96,0 x 55,0 x 26,0 mm (ohne hervorstehende Teile)

Gewicht:
Kamera ohne Akku, SD-Speicherkarte und Handschlaufe: etwa 140 g
Akku und Handschlaufe: etwa 30 g

Stromquellen:
ein wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku (DB-60), Netzteil (AC-4c, optional)

Aufnahmekapazität (Akku):
ungefähr 380 Aufnahmen mit Akku DB-60 (basierend auf CIPA-Standard)

Betriebs-Temperaturbereich:
0°C bis 40°C