Durch das Netz geisterte die Leica TL2 bereits seit einigen Tagen, heute wurde die spiegellose Systemkamera nun offiziell vorgestellt. Dabei stellt Leica neben der sehr schlichten Optik auch Smart-Features in den Mittelpunkt. So soll die Kamera nicht nur einfach via Smartphone, Tablet oder PC fernsteuerbar sein, sondern auch das Teilen in verschiedene soziale Medien soll problemlos möglich sein.

An der grundlegenden Optik hat Leica auch bei der TL2 festgehalten. Die Grundlage bildet noch immer ein aus einem Aluminium-Block gefrästes Gehäuse, das nicht nur verdammt gut aussieht, sondern soll auch noch gut in der Hand liegen soll. Die Steuerung erfolgt über einen großen Touchscreen, der wie schon beim Vorgänger-Modell das zentrale Bedienelement darstellt. Entsprechend deutlich wurde die Bedienung darauf zugeschnitten – es gibt ein neu strukturiertes Hauptmenü, die am häufigsten genutzten Funktionen werden im MyCamera-Menü zusammengefasst. Die angesprochene Fernsteuerung erfolgt über die TL-App.

Der zum Einsatz kommende Sensor ist neu und löst mit 24 MPix auf und soll natürlich mit einer sehr guten Farbwiedergabe, Schärfe und Detailgenauigkeit aufwarten können. Videos können neben FullHD auch in 4K produziert werden. Zusätzlich steht auch ein Zeitlupen-Modus zur Verfügung.

Natürlich können auch mit der neuen Leica TL2 Objektive des SL-Systems genutzt werden.

Die Leica TL2 ist ab sofort in den Farben Schwarz und Silber zu einem Preis von 1950 Euro verfügbar.

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.