Gestern noch berichteten wir über die neue Lumix TZ90, heute wurde sie offiziell vorgestellt. In Deutschland kommt sie allerdings unter der Bezeichnung Lumix TZ91 in die Läden, Einfluss auf die Technik hat das aber nicht. 

Das Highlight der Kamera ist ein optisches 30x-Zoom-Objektiv aus Panasonics Leica-Serie. So wird ein Brennweitenbereich von 24-720 mm [@KB] abgedeckt – damit die Aufnahmen auch nicht verwackeln, gibt es dazu passend eine 5-Achsen-Bildstabilisierung nach dem Hybrid-O.I.S-+-Prinzip. Die langen Brennweiten aus der Hand nutzen zu können, wird aber immer noch keine einfache Aufgabe sein. Panasonic setzt auf das Hybrid-Kontrast-AF-System mit DFD (Depth From Defocus)-Technologie, das schnell für gestochen scharfe Aufnahmen sorgt. Dazu wird der Abstand zum Objekt 240 Mal pro Sekunde gemessen. 

Beim zum Einsatz kommenden Sensor handelt es sich um ein Modell mit 20,3 MPix. Natürlich lassen sich Aufnahmen auch im RAW-Format abspeichern. Panasonic-typisch sind auch der 4K-Foto- und -Videomodus mit von der Partie, die wir bereits ausführlich in unseren Specials vorgestellt haben. 

Panasonic Lumix TZ91

Neben einem elektronischen Sucher mit 1,2 Millionen Dots gibt es auch einen 7,5 cm durchmessenden Touchscreen-Monitor, der sich um bis zu 180° nach oben drehen lässt. So lassen sich nicht nur bodennahe Aufnahmen recht einfach realisieren, auch Selfies sollen so problemlos möglich sein. Dann greifen zudem diverse Retouche-Funktionen.

Die Panasonic Lumix TZ91 kommt im Juni 2017 in den Farben Schwarz und Silber-Schwarz in den Handel und wird 429 Euro kosten. 

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.