Retro ist hipp. Das merken auch die Film-Hersteller, denn die Sofortbild-Fotografie steht aktuell wieder hoch im Kurs – ganz oben auf der Welle schwimmst aktuell Fujifilm mit seiner Instax-Reihe. Nachdem es bereits zahlreiche Leaks gab, wurde die neue Fujifilm SQ10 Instax Square offiziell vorgestellt – allerdings noch nicht in Deutschland.

Mit der SQ10 Instax Square möchte Fujifilm einen Schritt weitergehen und von der rein analogen Technik wegkommen. Darum wird nun eine Hybrid-Lösung eingeführt. Prinzipiell handelt es sich natürlich noch immer um eine analoge Sofortbild-Kamera. Allerdings gibt es ab sofort auf der Rückseite noch ein Display, das mit 460.000 Dots auflöst. Ebenso gibt es nun einen digitalen Bildsensor und -prozessor. Das soll dazu führen, dass die Bilder gerade in dunklen Umgebungen deutlich besser werden.

Fujifilm SQ10

Designtechnisch setzt Fujifilm auf eine quadratische Optik mit abgerundeten Ecken. Auf der Rückseite wurde ein zentrales Bedienelement mit darum platzierten Tasten verbaut. So können Bilder nicht nur zuerst auf dem Monitor betrachtet werden, sondern zusätzlich auch nachbearbeitet werden. Ein Teil des eigentlichen Sofort-Bild-Charms geht damit aber verloren.

Die neue Fujifilm SQ10 Square Instax kostet in den USA rund 280 US-Dollar, wird also auch in Deutschland später sicher kein günstiges Vergnügen.

Fujifilm SQ10

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.