Wer denkt, Sony würde sich nur noch auf seine erfolgreiche NEX-Reihe konzentrieren, der irrt. Neben der heute neu vorgestellten Sony Alpha SLT-A58 (zur News) gibt es von Sony auch drei neue Objektive für den A-Mount der ausgewachsenen Alpha-Serie. 

Mit dem SAL-70400 G SSMII nimmt Sony ein neues Tele-Objektiv in das Sortiment auf, das (wie der Name schon vermuten lässt) einen Brennweitenbereich von 70-400 mm abdeckt und zur G-Serie gehört, also auf maximale Bildqualität getrimmt wurde.


Im Vergleich zum Vorgänger-Modell wurde der Autofokus optimiert, der nun schneller arbeiten soll und noch dazu präziser scharf stellt. Die Nano-Antireflex-Beschichtung der einzelnen Linsen soll Lichtreflexionen deutlich minimieren. Die maximale Blendenöffnung beträgt in Abhängigkeit von der Brennweite Blende 4 bis Blende 5,6.

sony_sal50f14

Ebenfalls neu im Programm ist das Planar T*-Objekt SAL-50F14Z, das mit einer maximalen Blendenöffnung von 1:1,4 enorm lichtstark ist. Entwickelt wurde das Objektiv in Zusammenarbeit mit Carl Zeiss. Die optische Konstruktion besteht aus acht Glaslinsen-Elementen in fünf Gruppen und zwei asphärischen Elementen.

sony_sal_1855

Der Dritte Neuling im Bunde ist das DT-1855 SAM II, ein Zoomobjektiv mit 18-55 mm, das für APS-C-Sensoren entwickelt wurde, sodass die Brennweite im Grunde genommen mit 27-82,5 mm [@KB] angegeben werden kann.  

Das Sony SAL-70400G wird 2199 Euro kosten, das Sony SAL-50F14Z wird mit 1499 Euro zu Buche schlagen. 

Über den Autor