Aus vielen Aufsteckblitzgeräten lassen sich kleine „Blitzanlagen“ zusammenstellen, die im Master-Slave-Verfahren gesteuert werden und für die sogar die TTL-Belichtungsmessung möglich ist. Nachteil: Es gibt kein oder kein ordentliches Einstelllicht, wie zum Beispiel Kompaktblitze fürs Studio bieten. Die aber sind auf Strom aus der Steckdose angewiesen … oder aus einem Akku. Tanala, ansässig in Krefeld, hat einen neuen portablen Energiespender vorgestellt.

Original-Pressmeldung:

Der von Grund auf entwickelte Tronix Explorer XTLi bietet ambitionierten Fotografen mehr kreativen Freiraum. Denn mit dem innovativen Akkupack können Fotografen ihre kompakten Studioblitzköpfe unabhängig von jeglicher Stromversorgung betreiben. Der Clou dabei: die neu entwickelte Akkutechnologie liefert 25 Volt Spannung bei sechs Ampere und ermöglicht dieselben schnellen Ladezeiten wie der Strom aus der Steckdose.

Dabei ist der Tronix Explorer XTLi mit nahezu allen kompakten Blitzköpfen auf dem Markt kompatibel. Die Vorteile auf Seiten der Fotografen liegen dabei klar auf der Hand: Es ist kein teurer Systemwechsel mehr nötig ? die bisher zumeist im Studio genutzten Blitzköpfe können nun uneingeschränkt auch vor Ort „on location“ eingesetzt werden. Zudem bietet der Tronix Explorer XTLi mehr Leistung als vergleichbare Lösungen andere Hersteller, und es können auch weitere Geräte vom Laptop über einen separaten Monitor bis hin zur Windmaschine bis maximal 350 Watt mit Strom versorgt werden. Die Handhabung ist denkbar einfach: Einstecken und loslegen.
Der knapp 6,5 Kilogramm schwere Tronix Explorer XTLi kommt in einem wasserdichten und stoßfesten Koffer des renommierten italienischen Herstellers GT und ist damit optimal für den Einsatz „on location“ gerüstet.

Der Tronix Explorer kommt neben der XTLi-Varianten mit Lithium-Akkutechnologie auch als XTS-Version mit Blei-Gel-Akkus (12 Volt/ 7,2 Ah) als Energielieferanten. Der Tronix XTS ist für rund 500 Euro, die XTLi für rund 1.000 Euro (beide Preise inkl. MwSt.) erhältlich.

Entwicklungsarbeit – Made in Germany
Die Fertigung und den weltweiten Vertrieb der beiden Tronix Modelle übernimmt die Tanala GmbH in Krefeld. Auch an der Entwicklung des Tronix Explorer XTLi waren die Fotospezialisten aus Krefeld maßgeblich beteiligt. Da das benötigte Know-how zur Weiterentwicklung der Tronix Explorer in erster Linie auf dem deutschen Markt zu finden war entschloss sich die Tanala GmbH für die Entwicklungsarbeit und Fertigung in Deutschland. Die Entwicklung des Tronix Explorer XTLi wurde von einem deutschen Prüfingenieur begleitet und so entspricht dessen Technik allen üblichen Qualitätsstandards. Die innovative Akkutechnologie kommt ebenfalls von einem renommierten deutschen Hersteller und ist was ihre Leistungsdaten betrifft bis dato unerreicht – eine echte Innovation eben.

Über den Autor