Wenn die längste Brennweite der vorhandenen Objektive einmal nicht reicht, muss man nicht unbedingt ein neues Objektiv kaufen sondern kann die Ausrüstung durch einen oder zwei Konverter erweitern, die bei Canon „Extender heißen“. Canon stellte zwei neue Varianten der bekannten 1,4x und 2x Extender vor, die z. B. auch zu den ebenfalls neuen 300ern und 400ern passen.

Original-Pressemeldung:

Zur  neuen „Canon Herbstkollektion 2010“ gehören weitere Neuvorstellungen: Zwei Extender, die auch für die ebenfalls neuen Superteleobjektive der L-Serie konzipiert wurden. Sie sind speziell für Fotojournalisten, Natur- und Sportfotografen gedacht, die für ihre häufig weit entfernten und anspruchsvollen Motive eine hohe Brennweite benötigen. Die Extender EF 1,4x III und EF 2x III verlängern die wirksame Brennweite des Grundobjektivs um den Faktor 1,4 beziehungsweise 2 und bieten dabei eine hohe Abbildungsqualität. Für bestmögliche Qualität in allen Aufnahmesituationen haben die Extender einen besonderen Schutz vor Umwelteinflüssen, ein neues optisches System und eine optimierte Datenkommunikation zwischen Objektiv und Kamera. Die beiden Extender sind ab Dezember 2010 zum Preis von jeweils 499* Euro im Handel erhältlich.


Abbildungsleistung in Profiqualität

Profifotografen, die für Aufnahmen weit entfernter Motive nicht mit mehreren schweren Objektiven unterwegs sein möchten, finden in den beiden neuen Extendern eine praktische Alternative ohne Kompromisse bei der Abbildungsqualität eingehen zu müssen. Der Extender EF 1,4x III hat einen Aufbau mit sieben Linsen in drei Gruppen, beim Extender EF 2x III sind es neun Linsen in drei Gliedern – das steigert bei beiden die optische Leistung. Alle Linsen sind mit der Canon Super-Spectra-Vergütung zur Minimierung von Streulicht und Blendenreflexen versehen – das reduziert den Aufwand bei der späteren Bearbeitung. Eine neue Fluor-Beschichtung auf dem vorderen und hinteren Glas macht die Beseitigung von Wasserflecken oder Fingerabdrücken deutlich einfacher als bei einer Standardvergütung.

Um die Steuerungsinformationen zwischen Objektiv und Extender beziehungsweise Extender und Kamera zu gewährleisten, haben beide Modelle einen integrierten Prozessor. Dieser stellt sicher, dass alle Schärfe-, Mess- und Erkennungsinformationen schnellstmöglich weitergegeben werden – so gelingen gestochen scharfe, gut belichtete Aufnahmen. In Kombination mit den neuesten Canon-Objektiven der professionellen L-Serie bieten diese Extender gegenüber früheren Ausführungen eine noch höhere Bildqualität mit gesteigerter AF-Präzision. Fotografen profitieren dann von gestochen scharfen Bildern auch bei dynamischen Motiven.

Neue Konstruktion, noch mehr Leistung
Canon hat die Extender EF 1,4x III und EF 2x III einer Neukonstruktion unterzogen. Ziel war die äußerliche Anpassung an die jüngsten L-Serie-Objektive; dadurch unterscheiden sich die Extender sichtlich von den Vorgängern. Der integrierte Mechanismus zur Objektiventriegelung vereinfacht das schnelle Anbringen der Extender und minimiert damit schädliche Folgen von möglichen Umwelteinflüssen an Kamera und Objektiv. Die Extender sind so gebaut, wie man es von Canon- Profiprodukten erwarten darf. Sie haben einen Staub- und Spritzwasserschutz und können daher auch in Extremsituationen eingesetzt werden.
Zum bequemen Transport gibt es sowohl den 225 Gramm leichten Extender EF 1,4x III als auch den 325 Gramm leichten Extender EF 2x III standardmäßig mit einem Beutel (LP811) und der Extenderabdeckung EII.

Verfügbar im Handel: ab Dezember 2010
UVP inkl. MwSt: je 499,- Euro

Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.
Stand: August 2010.

Über den Autor