Um etwas Pepp in die Fotowelt zu bringen, hat Hama nun Taschen der Marke aha in sein Programm aufgenommen, die durch ihr buntes und flippiges Äußeres punkten sollen – so kommen die Taschen, die zwischen 13 und 40 Euro kosten sollen, beispielsweise im Floraldesign oder im 70er-Jahre-Look daher.

Das Sortiment umfasst dabei Modelle von Kompaktkameras bis hin zu Spiegelreflexkameras.

 

aha_2

 

{slide=Original Pressemeldung}

Auf Taschen mit Kultcharakter hat die Fotoszene gewartet. Da darf es in Zeiten farbenfroher Kameras dann ruhig auch mal bunt und flippig zugehen.
Die Taschenmarke aha:, bisher bekannt für trendige Notebooktaschen, kommt jetzt mit einer eigenen Fotokollektion auf den Markt. Vier Größen, passend  von der Kompakt- bis zur Spiegelreflexkamera mit kleinem Zusatzequipment, sind in fünf unterschiedlichen Motiven erhältlich. Ob zum signalroten Floraldesign, dem blau-braunen 70er-Jahre-Look, den lichtgrauen Modellen oder doch lieber zu den anthrazitfarbenen Varianten gegriffen wird, die entweder Digitalmotive oder wie Luftaufnahmen wirkendes Design zeigen, ist ganz allein eine Frage des persönlichen Geschmacks. Der Verkaufspreis liegt je nach Taschengröße zwischen 13 und 40 Euro.

Freaks, die gerne alles im zueinander passenden Design haben, finden in den neuen Motiven auch diverse Taschenmodelle für Laptop, Handy, Festplatte, USB-Stick, Speicherkarten oder CDs und sogar einen Geldbeutel.

{/slide}

Über den Autor