Auch Sonys Cyber-shot W-Serie erhält ein Update zur baldigen PMA. Die Zielgruppe sollen dabei Einsteiger und ambitionierte Aufsteiger darstellen. Das neue Top-Modell der W-Serie ist dabei die Cyber-Shot DSC-W290, die ein 3 Zoll großes Display besitzt. Hier besteht auch der einzige Unterschied zur kleineren DSC-W270, deren Monitor es nur auf 2,7 Zoll bringt.

Beide Geräte besitzen eine Auflösung von 12,1 MPix und ein Carl Zeiss Vario Tessar-Objektiv, dessen optisches 5x-Zoom 28-140 mm [@KB] liefert. Natürlich dürfen auch hier der BIONZ-Prozessor, der Dynamikbereich-Optimierer, ein doppelter Verwacklungsschutz und die Möglichkeit 720p-Videos aufzunehmen nicht fehlen.

Entsprechend ist es nicht verwunderlich, dass auch die von den weiteren vorgestellten Modellen bekannten Automatik-Modi – inklusive der neuen Face Motion Detection – mit von der Partie sind. Erstmals bei der W-Serie wurde auch der Gourmet-Modus integriert, der Aufnahmen in Restaurants eine professionelle Anmutung verleihen soll.

Die Sony Cyber-shot DSC-W290 wird zu einem Preis von 279 Euro im Handel erhältlich sein, das kleinere Modell DSC-W270 soll 269 Euro kosten. Beide Modelle sollen ab März verfügbar sein.

 

sony_cyberhot_w290_2

 

sony_cyberhot_w290_3

sony_cyberhot_w290_4

 

sony_cyberhot_w290_5

 

Original Pressemeldung:

Die neuen Kameras der Kompaktklasse verfolgen ein klares Konzept: Sie sind robust, mit leistungsstarker Technik ausgestattet, punkten mit ihrem überragenden Preis-Leistungs-Verhältnis und sorgen dank innovativer Automatik-Funktionen für brillante Bildergebnisse. Die W290 ist ganz klar der neue Star der W-Serie: Sie begeistert mit ihrem 28 Millimeter Weitwinkel-Objektiv, einer Auflösung von 12 Megapixel, ihrer HD-Movie Funktion, einem drei Zoll großen Display (7,6 Zentimeter) und völlig neuartigen Automatik-Programmen. Zusätzlich erfüllt sie in den Farben Silber, Schwarz, Blau und Bronze individuelle Ansprüche. Ihre kleine Schwester ist in den Farben Silber, Gold sowie Rot erhältlich und verfügt über die gleichen Leistungsmerkmale. Nur das Display der DSCW270 fällt mit 2,7 Zoll (6,8 Zentimeter) etwas kleiner aus. Cyber-shot W270 und W290 – Perfektion für Fotos und Filme
Die neuen Cyber-shot Modelle DSC-W270 und DSC-W290 überzeugen mit ihrer umfangreichen technischen Ausstattung: So liefert ihre Auflösung von 12,1 Megapixel eine überragende Detailschärfe, die Ausschnittsvergrößerungen kleinster Bildbereiche zulässt. Das Carl Zeiss Vario-Tessar Objektiv ist mit einem fünffach optischen Zoom ausgestattet und stellt dem Fotografen einen Brennweitenbereich von 28 bis 140 Millimeter zur Verfügung (im Vergleich zum Kleinbildformat). Dank des Weitwinkel-Objektivs eignen sich beide Modelle hervorragend für Architekturaufnahmen oder für Gruppenbilder. Für eine brillante Bildqualität sorgt der BIONZ Bildprozessor im Zusammenspiel mit dem Dynamikbereich-Optimierer (Dynamic Range Optimizer). Selbst extreme Lichtverhältnisse im Motiv (z.B. sehr helle und sehr dunkle Bereiche) werden im Bildergebnis mit ausgewogener Belichtung, klarem Kontrast und geringem Bildrauschen dargestellt.

Zusätzlich gleicht der doppelte Verwacklungsschutz mit elektronischem und optischem Bildstabilisator sowie einer hohen Lichtempfindlichkeit von ISO 3200 Bildunschärfen aus.
Als erste Digitalkameras der W-Serie nehmen die W270 und die W290 Videos in High Definition Auflösung (1280 x 720 Bildpunkte) und im Vollbildformat (progressiv) auf. Ein vier Gigabyte großer Memory Stick bietet Platz für Filmaufnahmen von bis zu 55 Minuten, wobei ein einzelner Clip bis zu 29 Minuten ohne Unterbrechung aufgenommen werden kann. Zur Wiedergabe der Fotos und Videos lassen sich beide Kameras über den integrierten HD-Ausgang und das optional erhältliche Kabel VMC-MHC2 an ein Full HD oder HDready Fernsehgerät anschließen. Die PhotoTV HD Funktion sorgt bei der Darstellung am Fernsehbildschirm für eine optimale Darstellung der Fotos.

Intelligente Programm-Automatiken für das beste Bild

Die beiden neuen Modelle der W-Serie sind mit ungeahnt komfortablen Automatik-Programmen ausgestattet: Die verbesserte Gesichtserkennung optimiert nicht nur Porträts sondern unterscheidet auch zwischen Erwachsenen und Kindern. Die Lächelautomatik (Smile Shutter) nimmt automatisch ein Bild auf, wenn der Fotografierte lächelt, wobei die „Lächelstärke“ bei der ausgelöst werden soll, zuvor einstellbar ist. Zusätzlich registriert die Face Motion Detection, wenn sich die porträtierte Person bewegt und beugt durch eine verkürzte Verschlusszeit und eine höhere ISO-Einstellung Verwacklungsunschärfen vor. Sowohl der Autofokus als auch die Belichtungsmessung wurden verbessert und sind Basis für die neue intelligente Auto-Funktion (iAuto), die schnell und kinderleicht über das Einstellrad auf der Kamerarückseite erreichbar ist. Im iAuto-Modus reagieren die neuen W-Modelle sofort auf wechselnde Aufnahmesituationen und passen die Kameraeinstellungen automatisch an. Hierfür wird die intelligente Motiverkennung (Intelligent Scene Recognition) genutzt, die acht verschiedene Situationen unterscheidet: Gegenlicht, Porträt mit Gegenlicht, Dämmerung, Dämmerung bei Verwendung eines Stativs, Porträt bei Dämmerung sowie Porträt-, Landschafts- und Makroaufnahme. Das erkannte Motivprogramm wird jeweils im Display angezeigt. Im fortgeschrittenen Modus (iAuto Plus) lichten die Kameras das Motiv nicht nur einmal, sondern gleich zweimal mit leicht variierten Einstellungen ab. Das bietet dem Nutzer die Möglichkeit, sich zwischen zwei Bildvarianten für sein Lieblingsbild zu entscheiden. Erstmals in der W-Serie steht dem Fotografen auch der so genannte Gourmet-Modus zur Verfügung. Er verleiht Aufnahmen zu Hause oder im Restaurant eine professionelle Anmutung.

  • Verfügbarkeit und Preise Cyber-shot W- und S-Modelle
  • Verfügbarkeit: ab März 2009
  • Unverbindliche Preisempfehlung DSC-W290: 279,00 Euro
  • Unverbindliche Preisempfehlung DSC-W270: 269,00 Euro

 

Über den Autor