Als neuestes Mitglied seiner Familie kompakter Hochleistungs-Digitalkameras präsentiert Panasonic die Lumix DMC FX100. Ihr 1/1,72“ großer CCD-Sensor bietet weltweit erstmals in einer 28 mm-Weitwinkel-Kompaktkamera 12 Megapixel Auflösung. Damit bietet die FX100 mehr Spielraum für Vergrößerungen und Ausschnitte in bester Fotoqualität. Um dieses Potenzial best-möglich auszunutzen, ist die FX100 mit einem speziell für diesen Sensor völlig neu gerechneten 3,6x-Zoom Leica DC Vario-Elmarit 2,8 5,6/28-100 mm ausgestattet. Ergebnis ist eine handliche, schlanke Kompaktkamera, mit der Panasonic einmal mehr zum Vorbild und Trendsetter wird.

Nicht nur die technischen Daten machen die Lumix FX100 zu einer außergewöhnlichen Kamera. Auch der Bedienungskomfort wurde nochmals verbessert, um allen Benutzern mit größtmöglicher Sicherheit gelungene Fotos zu garantieren. Dazu trägt ganz entscheidend das intelligente Bildstabilisierungssystem bei. Es kombiniert den optischen Bildstabilisator OIS mit einer intelligenten, variablen Filmempfindlichkeitssteuerung. OIS schützt dabei vor Unschärfen, die durch eine unruhige Kamera-haltung entstehen – das ist umso wichtiger, je höher die Auflösung einer Kamera ist. Die intelligente ISO-Steuerung verhindert Bewegungsunschärfen im Motiv, wie sie bei langen Belichtungszeiten auftreten. Die FX100 erkennt nicht einfach nur Bewegung im Motiv, sondern auch ihre Schnelligkeit. Dementsprechend erhöht sie dann die Filmempfindlichkeit soweit, bis eine Belichtungszeit erreicht wird, die für eine unver-wischte Abbildung sorgt. Das alles geschieht vollautomatisch im Hintergrund, ohne dass der Fotograf etwas davon merkt oder dazu tun muss. So sind mit größtmöglicher Sicherheit scharfe Fotos unter den unterschiedlichsten Aufnahmebedingungen garantiert. Die notwendige Rechenleistung dafür stellt der reaktionsschnelle Venus Engine III-Bildprozessor bereit. Er sorgt zugleich für eine effektive Unterdrückung des Bild-rauschens.

Neu bei der FX100 sind auch die Highspeed-Serienbildfunktion, mit der 8 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden können sowie ein Hochempfindlichkeitsmodus mit ISO 6400. Damit beträgt die Reichweite des eingebauten Blitzes dann bis zu 16 m.
Hoch aktuell ist die Aufzeichnungsmöglichkeit von Fotos im 16:9-TV-Format mit der Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. 16:9-Videos in HD-Auflösung bei 15 B/s mit 1280 x 720 Pixeln zeichnet das Multi-Talent FX100 ebenfalls aus.

Die FX100 wird in Titan-Silber und Schwarz angeboten, wobei ein wertiger Metallic-Look das authentische Design der Kameras besonders gut zur Geltung bringt.

Die Lumix DMC-FX100 im Detail

Damit der Überblick nie verloren geht: Lichtstarkes 2,8/28-100mm Leica-Weitwinkel-Zoom
Panasonic hat das speziell neu gerechnete, lichtstarke 3,6x-Weitwinkel-Zoom LEICA DC Vario-Elmarit 2,8-5,6/28-100 mm (äquiv. KB) zusammen mit dem 12,2 Megapixel-Sensor in der Lumix DMC-FX100 zu einer schlanken, eleganten und komfortablen Ein-heit verschmolzen. Die Objektivkonstruktion besteht aus 7 Linsen, darunter 4 Linsen mit 5 asphärischen Oberflächen und einem EA-Element (asphärische Linse mit extra hohem Brechungsindex). So ist die bestmögliche optische Qualität auch bei kompakter Bauweise gewährleistet. Mit der „Erweitertes Optisches Zoom“-Funktion kann der Zoomfaktor z. B. auf 7x erweitert werden, wenn nur der zentrale 3 Megapixel-Bereich des Sensors genutzt wird. Ein Druck auf die „Easy Zoom“-Taste lässt das Zoom bei Bedarf blitzschnell auf die längste Brennweite von 100 mm fahren, ein zweiter Druck aktiviert das „Erweiterte Optische Zoom“.

1/1,72 Zoll großer 12,2-Megapixel-CCD-Sensor: Die höchste Auflösung seiner Klasse
In der FX100 sorgt ein CCD-Sensor mit 12,2 Megapixel für hoch aufgelöste Bilder. Mit einer Diagonalen von 1/1,72“ bietet er genügend Platz, um die lichtempfindliche Oberfläche der einzelnen Pixel so groß zu halten, dass störendes Rauschen ver-mieden wird. Durch die Abstimmung der Auflösung des neu gerechneten Leica-Zooms auf die Pixelgröße des Sensors kommt die hohe 12,2-Megapixel-Auflösung effektiv den Aufnahmen zu gute. Davon profitiert die Abbildung graziler Blütenblätter, feinster Hautstrukturen oder detailreicher Landschaften gleichermaßen. Die 12,2-Megapixel-Auflösung gestattet Ausdrucke bis zur Größe von DIN A2. Damit lässt sich ein neugeborenes Baby in Lebensgröße darstellen. Dank der hohen Auflösung bietet die FX100 zudem größeren Spielraum für nachträgliche Ausschnittvergrößerungen.

Intelligente Bildstabilisierung: Kein Verwackeln, kein Verwischen, einfach scharf
Der optische Bildstabilisator OIS von Panasonic misst 4000 Mal pro Sekunde die Kamerabewegung. So entdeckt er selbst das leichteste Zittern und gleicht es präzise durch gegenläufige Bewegung einer Linse aus. Das schützt vor verwackelten Fotos, ob im Museum, im bunten Neonlicht nächtlicher Straßenszenen, mit Tele oder Makro, oder aus einem Fahrzeug heraus.

Gegen Unschärfen in verwischten Details, wie sie beim Fotografieren bewegter Motive mit längeren Belichtungszeiten entstehen, kann kein optischer Bildstabilisator helfen, sondern nur eine kürzere Belichtungszeit. Die FX100 erkennt deshalb Motivbewegungen, berechnet ihre Geschwindigkeit und wählt dementsprechend den nötigen höheren ISO-Wert, bei dem eine kurze Belichtungszeit die Bewegung „einfriert“. Bewegt sich das Motiv nicht, arbeitet die FX100 dagegen mit möglichst niedrigen Empfindlichkeiten. Bei einigen Motivprogrammen wie „Sport“, „Baby“ oder dem neuen „Haustier“-Modus wird die intelligente Bildstabilisierung automatisch aktiviert.

Schnellere und optimierte Signalverarbeitung mit Venus Engine III
Auch die Lumix FX100 ist mit dem aktuellen Panasonic-Bildprozessor Venus Engine III ausgestattet, der mit kürzesten Reaktionszeiten aufwartet. Trotz der großen Datenmenge eines 12,2-Megapixel-Fotos beträgt die Auslöseverzögerung nur 0,009 s und das Auslöseintervall nur 0,9 s1. Damit eignet sich die FX100 hervorragend als Schnappschuss-Kamera, der nichts entgeht. Im „Burst“-Modus nimmt die FX100 Serien mit 2 Bildern pro Sekunde bei voller 12-Megapixel-Auflösung auf2. Bei reduzierter Auflösung3 sind im „Highspeed“-Serienmodus sogar 8 Bilder pro Sekunde möglich. Dabei kann so lange fotografiert werden, bis die SD- oder SDHC-Speicherkarte voll ist4.

Venus Engine III reduziert das besonders kritische Farbrauschen getrennt vom Helligkeitsrauschen auf ein Minimum, um die hohe Auflösung bestmöglich zu erhalten. Der neue Hochempfindlichkeits-Modus erlaubt jetzt Aufnahmen mit bis zu ISO 64005. Damit wird die FX100 auch ohne Blitz schlechtesten Lichtverhältnissen ge-recht. Bei all dem verbraucht Venus Engine III so wenig Energie, dass eine Akkuladung für rund 320 Aufnahmen reicht.

  1. ohne Autofokuszeit
  2. Max. 5 Foto Fotos in Standard-/3 Fotos in Fein-Qualität
  3. mit 2 Megapixel (4:3 und 16:9), 2,5 Megapixel (3:2)
  4. Bildfrequenz auch abhängig von der Speicherkarte, Zahl der Aufnahmen von Speicherkapazität, Batteriezustand, Bildgröße und Komprimierung.
  5. mit 3 Megapixel (4:3), 2,5 Megapixel (3:2), 2 Megapixel (16:9)

Fotos und Videos in „Full-HD“-Auflösung
Von der besseren Bildqualität höher auflösender großformatiger LCD- und Plasma-Bildschirme, die sich zunehmender Beliebtheit erfreuen, profitieren auch Fotos. Dem wird Panasonic schon länger durch die integrierten SD-Kartenlesegeräte seiner VIERA-TVs gerecht. Mit den FX100-Fotos gewinnt die Diashow im Wohnzimmer dank 16:9-Format und Full-HD mit 1920 x 1080 Bildpunkten eine neue Qualität.

Der optional erhältliche Panasonic DMW-SDP1 HDTV-Fotoplayer präsentiert Fotos auch auf HDTV-Geräten ohne Kartenleser in voller 1080i-Auflösung und zuvor nicht gesehener Qualität. Den SDP1 per mitgeliefertem Komponentenkabel mit einem HDTV-Gerät verbinden, Speicherkarte einschieben – mehr ist nicht nötig. Natürlich lassen sich die Fotos in normaler TV-Darstellung auch unterwegs schon auf jedem anderen TV-Gerät mit Video-Eingang betrachten.

Über die Standard-VGA-Videos (640 x 480) und Wide-VGA Videos (848 x 480) im 16:9-Format mit ruckelfreien 30 B/s hinaus, kann die FX100 auch High-Definition-Videos mit 1280 x 720 Pixel bei 15 B/s aufnehmen, die das beeindruckende Potenzial aktueller 16:9-HDTV-Geräte besonders gut ausnutzen.

Weitere praktische Details
Gut 27 MB integrierter Festspeicher stehen als Reserve ergänzend zu SD- und SDHC-Speicherkarten zur Verfügung. Insgesamt 20 Motivprogramme, darunter die neuen Hochempfindlichkeits- und Highspeed-Serienaufnahme-Modi, sorgen unter verschiedensten Aufnahmebedingungen für problemlos gute Bilder. Neuen Komfort bei der Bildbetrachtung über Favoriten- und Kalenderfunktion hinaus bringt die Möglichkeit, die Fotos nach Kategorien wie Porträt, Landschaft, Nachtaufnahme, Events oder Videos geordnet als Diashow zu präsentieren.

Preis und Verfügbarkeit
Die DMC- FX100 wird ab Juli 2007 für ca. 429,- Euro in Titan-Silber und Schwarz angeboten.

Über den Autor