Mit der neuen EOS 5D schließt Canon die Lücke zwischen semiprofessionellen Spiegelreflexkameras und High-End Profimodellen. Die neue SLR soll die hohe Bildqualität eines 12,8 Megapixel Vollformat-Sensors mit ergonomischer Bauweise, anwenderfreundlichen Funktionen und glänzender Performance kombinienren 3 Bilder pro Sekunde, 60 JPEG-Aufnahmen in Folge und eineStartzeit von nur 0,2 Sekunden sollen dies untermauern. Der Preis ist in dieser Leistungsklasse heiß: Die EOS 5D ist für 3.399,- Euro Ende September im Fachhandel erhältlich.

Die wichtigsten Features:
Der CMOS-Sensor der zweiten Generation aus dem Hause Canon bietet 12,8 Megapixel (maximale Auflösung von 4.368 x 2.912 Pixel) und entspricht der Größe eines Kleinbildfilms: 24 x 36mm. Damit entfällt der nicht immer praktische Verlängerungsfaktor der Brennweite, wie er bei Kameras mit kleinerem Sensor berücksichtigt werden muss. Gerade das macht die Kamera für ambitionierte Hobbyfotografen, für semiprofessionelle Anwender wie auch für Berufsfotografen gleichermaßen interessant. Der DIGIC II Bildprozessor der erstmals in der EOS-1D Mark II zum Einsatz kam und der enorm große Pufferspeicher erlauben eine Bildfolge von 60 Aufnahmen in Folge im JPEG-Format beziehungsweise 17 im RAW-Format. Nicht zu verachten ist außerdem die beachtliche Serienbildgeschwindigkeit von drei Bildern pro Sekunde. Weitere Highlights sind der LCD Monitor mit einer Größe von angenehmen 2,5 Zoll und großem Betrachtungswinkel, der 9-Punkt-Autofokus mit verbessertem Tracking bei AI Servo, die neue Picture-Style Funktion für die Voreinstellung von Farbanmutungen, die Erweiterung um benutzerdefinierte Funktionen, Verschlusszeiten von 1/8.000 bis 30 Sekunden inklusive einer Blitzsynchronzeit von 1/200Sekunden. Last but not least steht der optional als Zubehör erhältliche Wireless-LAN-Transmitter WFT-E1 zur drahtlosen Bildübertragung zur Verfügung – die USB 2.0 Hi-Speed Schnittstelle sorgt für den schnellen Download.

Vollformat CMOS- Sensor
Nach der EOS-1Ds Mark II ist die EOS 5D die zweite Kamera der digitalen EOS-Familie, die mit dem vollformatigen CMOS-Sensor der zweiten Generation ausgestattet ist.
Ebenso wie bei der EOS-1Ds Mark II zeigt er ein sehr gutes Rauschverhalten. Der Empfindlichkeitsbereich reicht von ISO 100 bis ISO 1.600, der sich über das Einstellmenü sogar auf die Werte ISO 50 bis ISO 3.200 erweitern lässt. Darüber hinaus erlauben die 8,2 μm großen Pixel des Sensors einen großen nutzbaren Dynamikumfang für feine Tonwertabstufungen in Schatten, Mitteltönen und hellen Bereichen.

2,5 Zoll LCD Monitor
Eine optimale Bildkontrolle gewährleistet die EOS 5D durch das große LCD Display. Auf einer Größe von 2,5 Zoll ermöglicht der Monitor die kontrastreiche und scharfe Wiedergabe der Aufnahmen in einer Auflösung von 230.000 Bildpunkten. Überaus hilfreich ist hierbei der weite Betrachtungswinkel von 170 Grad in horizontaler und vertikaler Richtung.

Neu: Picture-Style Funktion
Bisher zeigten die digitalen EOS-Kameras eine unterschiedliche Bildanmutung – damit ist jetzt Schluss. Mit der „Filmwahl“ für verschiedene Aufnahmesituationen, ähnlich der analogen Fotografie, bietet die EOS 5D gegenüber den anderen Mitgliedern der EOSDigitalkameras einen entscheidenden Vorteil: Die neue Picture-Style Funktion bietet einen größeren Einstellbereich für Schärfe, Farbsättigung, Kontrast und Farbton. Insgesamt können sechs Motivoptimierende Modi (Standard, Portrait, Landschaft, Neutral, Natürlich, Schwarzweiss) individuell eingestellt und drei zusätzliche Anwenderdefinierte Einstellungen gespeichert werden. Damit sind mehr als 48.000 Konfigurationen (Farbgrundeinstellungen) möglich. In Zukunft werden alle EOS-Digitalkameras mit diesem Feature ausgestattet und somit im Ergebnis die gleiche Farbabstimmung aufweisen. Auf diese Weise kann der EOS 5D Anwender von einem einfachen und zuverlässigen Farbanpassung direkt in der Kamera profitieren.

Autofokus mit unsichtbaren Helfern
Pluspunkte bei der automatischen Schärfenachführung sammelt das neu entwickelte 9-Punkt-Autofokussystem. Es verfügt zusätzlich über sechs unsichtbare AF-Felder, die um den mittleren AF-Punkt positioniert sind. Diese werden automatisch aktiviert, wenn die Kamera im AI Servo-Modus betrieben wird und das mittlere AF-Feld manuell aktiviert wurde.

Die „C“-Funktion für individuelle Einstellungen
Wie bei der Powershot-Serie, kommt nun auch bei der EOS 5D die „C“-Funktion für individuelle Einstellungen zum Einsatz. Auf diese Weise können Fotografen über das große Modus-Wahlrad schnell zwischen persönlichen Kamerakonfigurationen umschalten, ohne einen anderen Body zu nutzen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn es beispielsweise auf eine schnelle Reaktion beim Wechsel zwischen verschiedenen Aufnahmesituationen ankommt. 21 Custom-Funktionen mit 57 Einstellungen sind so in wenigen Sekunden abrufbereit.

Gut verpackt und einfach in der Bedienung

Die EOS 5D kommt mit einem leichten, kompakten Magnesiumgehäuse (810 Gramm, 152 x 113 x 75 mm) und gummierten Griff daher. Die intuitive Bedienerführung wurde in Anlehnung an die EOS 20D konzipiert und gestaltet sich daher für Anwender einfacher, die sich zuvor dem semiprofessionellen Segment digitaler EOS-Kameras gewidmet haben.

Übertragung und Speicherung
Die drahtlose Bilddatenübertragung in gängige Netzwerke wird durch den optional als Zubehör erhältliche Wireless-LAN-Transmitter WFT-E1 unterstützt. Für den schnellen Bildtransfer von der Kamera zum Computer sorgt die USB 2.0 Hi-Speed Schnittstelle. Außerdem bietet die EOS 5D einen Video-Ausgang und PictBridge-Kompatibilität. Die Speicherung der Aufnahmen erfolgt auf CompactFlash-Karten Typ I und II.

Zubehör und Software

Die EOS 5D findet nahtlos Anschluss an das umfangreiche Sortiment an EF-Objektive und Blitzen der Speedlite EX-Serie. Speziell für die EOS 5D wird der optional als Zubehör erhältliche Batteriegriff BG-E4 angeboten. Komplett wird das zusätzlich erhältliche Zubehör durch drei wechselbare Mattscheiben in den Varianten Standard, Gitter und manuelle Fokussierung.
Im Lieferumfang ist ein umfangreiches Softwarepaket enthalten. Darunter die Version 2.0 der Software Digital Photo Professionell, welche die Verarbeitung von Aufnahmen im RAW-Modus (inklusive Picture-Style Funktion) unterstützt und bis zur EOS 30D abwärtskompatibel ist.

Über den Autor