photokina 2014: Samsung NX1 mit Profianspruch und 4K-Recording

1




Dass Samsung auf der photokina ein erstes NX-Profimodell präsentieren wird, das war schon eine Zeit lang klar. Heute wurde die neue NX1, die mit Profi-Ambitionen an den Start geht nun offiziell vorgestellt.

Samsung setzt bei der NX auf einen neu ßentwickelten APS-C-Sensor mit 28 MPix, der auf dem BSI-Prinzip beruht. Die ISO-Spanne reicht von ISO 100 bis ISO 25.600, kann aber bei Bedarf aber auf ISO 51.200 erweitert werden. Intern werden Daten mit 14 Bit weiterverarbeitet, was die Qualität abermals steigern soll. Intern kommt dabei der neue DrimE V-Bildprozessor zum Einsatz, das bislang leistungsstärkste Modell in der Samsung-Kollektion.

Der Autofokus ist als Hybrid-Konzept entwickelt, kann also auf eine Phasen und eine Kontrasterkennung zurückgreifen. Insgesamt bietet das Messsystem so 205 Messfelder zur Phasenerkennung und 209 Messpunkte für das Kontrastverfahren – insgesamt können so 90 Prozent des Bildfeldes abgedeckt werden. Um die Genauigkeit weiter zu steigern, wurden zudem 153 der Phasensensoren zentral als Kreuzsensoren ausgeführt.

Das Gehäuse des NX1 besteht aus einer Magnesium-Legierung und ist spritzwasser- und staubgeschützt. Dennoch fällt das Gehäuse mit einem Gewicht von 550 Gramm noch vergleichsweise leicht aus. Auffällig ist darüber hinaus, dass die NX1 einen deutlich ausgeprägten Handgriff besitzt, was dem Handling weiterhin zuträglich sein sollte.

samsung_nx1_2

Der Sucher basiert auf der OLED-Technik und kann eine Auflösung von 2,36 Millionen Bildpunkten vorweisen. Zusätzlich gibt es natürlich auch ein 3 Zoll großes Display auf der Rückseite, das klappbar ausgeführt wurde. Damit aber nicht genug der Displays, denn es gibt auf der Oberseite ein klassisches LC-Display, das zusätzlich die wichtigsten Informationen preisgibt. Mit von der Partie ist übrigens auch der aktuellste WLAN-Standard 802.11ac, der damit für einen schnellen Datenaustausch sorgen soll.

Auch bei der Video-Sektion hat sich Samsung ins Zeug gelegt und der NX1 die Möglichkeit mitgegeben 4K-Videos aufzuzeichnen. Samsung setzt anders als die Konkurrenz allerdings auf den H.265-Codec der besonders leistungsfähig sein soll.

Werbung

Die Samsung NX1 kommt im Oktober auf den Markt, der Body wird dann 1499 Euro kosten.

1 Kommentar